Stats

Anzeige
Home News Politik Shigeru Ishiba tritt nach Niederlage gegen Suga als LDP-Fraktionschef zurück

Ichiro Kamoshita wird Nachfolger

Shigeru Ishiba tritt nach Niederlage gegen Suga als LDP-Fraktionschef zurück

Shigeru Ishiba kündigte am Donnerstag an, dass er als LDP-Fraktionschef zurücktritt, nachdem er im letzten Monat im Rennen um die Parteiführung gegen Yoshihide Suga, der neue Premierminister Japans, verloren hatte.

Der ehemalige Verteidigungsminister führt eine Fraktion mit 19 Mitgliedern, die 2015 gegründet wurde, um seine Kandidatur als Premierminister zu unterstützen.

Ishiba bekannt als Kritiker von Abe

„Ich konnte ihren Erwartungen nicht gerecht werden, und deshalb muss ich die Verantwortung übernehmen“, sagte der Politiker gegenüber Reportern, nachdem er die Entscheidung bekannt gegeben hatte.

Mehr zum Thema:  Die Einflussnahme der Politik auf die Medien in Japan

Ishiba, ein großer Kritiker von Sugas Vorgänger, Shinzo Abe, hat vier erfolglose Versuche unternommen, LDP-Präsident zu werden. Während er in den beiden vorangegangenen Wahlkämpfen die solide Unterstützung der einfachen Mitglieder der Partei genoss, lag er nach der jüngsten Umfrage mit Abstand an dritter Stelle hinter Suga und dem ehemaligen Außenminister Fumio Kishida.

Zwar ist er in der Bevölkerung beliebt, doch es mangelt ihn an der Unterstützung innerhalb der Partei. Ob er sich noch einmal um den Parteivorsitz bewirbt, ist fraglich.

Ichiro Kamoshita soll neuer Fraktionschef werden

Der ehemalige Umweltminister Ichiro Kamoshita soll Ishiba als Fraktionschef ablösen, obwohl einige Mitglieder der Fraktion ihn drängen könnten, seinen Rücktritt zu überdenken.

In einer Radiosendung am Mittwoch sagte der 63-Jährige, er fühle ein starkes Verantwortungsgefühl dafür, dass er möglicherweise diejenigen, die seinen jüngsten Wahlkampft unterstützt haben, in Kollateralschäden verwandelt.

Der aus der Präfektur Tottori stammende Bankier, der seit 1986 einen Sitz im Repräsentantenhaus innehat, war zuvor Verteidigungsminister, Minister für landwirtschaftliche und regionale Wiederbelebung sowie LDP-Generalsekretär und politischer Chef.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren