Anzeige
HomeNachrichten aus JapanPolitikSüdkoreas Außenminister besucht Japan noch diesen Monat

Treffen bereits einmal verschoben

Südkoreas Außenminister besucht Japan noch diesen Monat

Der südkoreanische Außenminister Park Jin plant am 18. Juni nach Japan zu reisen, um sich mit dem japanischen Premierminister Fumio Kishida zu besprechen.

Anzeige

Bei dem Besuch ist zudem ein Treffen mit dem japanischen Amtskollegen Yoshimasa Hayashi geplant. Das erste formelle Treffen der beiden Politiker, seit Park das Amt am 10. Mai übernommen hat. Das Treffen ist zudem das erste Treffen zwischen einem südkoreanischen und japanischen Außenminister seit dem November 2019.

Besuch des südkoreanischen Außenministers bereits einmal verschoben

Bei dem Treffen dürften insbesondere die Punkte Zwangsarbeit und Trostfrauen ganz oben auf der Tagesordnung stehen. Zudem erwarten Beobachter, dass Park sein Beileid für den Tod des ehemaligen Premierministers Shinzō Abe aussprechen wird, der am Freitag einem Attentat zum Opfer fiel.

LESEN SIE AUCH:  Wirtschaftslobbyisten aus Japan und Südkorea fordern zukunftsorientierte Beziehungen

Der japanische Außenminister war bereits Anfang Mai bei der Amtseinführung des neuen südkoreanischen Präsidenten Yoon Suk Yeol und traf dort mit Park Jin zusammen, der allerdings noch nicht im Amt war.

Park hatte ursprünglich geplant, Japan noch vor Beginn des Wahlkampfs für die Abgeordnetenhauswahlen am vergangenen Sonntag zu besuchen, verschob den Besuch aber offenbar aufgrund der Bedenken Tokyos über mögliche negative Auswirkungen einer versöhnlichen Stimmung mit Seoul auf die konservativen Wähler.

Verbesserung der Beziehung

Anzeige

Der südkoreanische Präsident setzt sich für einen zukunftsorientierten Ansatz der Beziehungen zu Japan ein, die während der Amtszeit seines Vorgängers Moon Jae In auf den tiefsten Stand seit Jahren gesunken sind.

In Tokyo vertritt man die Auffassung, dass die von Südkorea aufgeworfenen Fragen, wie z. B. die Entschädigung von Arbeitskräften, bereits geklärt sind, und drängt Seoul, sich an die früheren Vereinbarungen zu halten.

Anzeige
Anzeige