• News
  • Die Japanische Küche

Verhandlungen über Kurilen ziehen sich weiter hin

Die Außenminister Japans und Russlands haben es versäumt, bei Verhandlungen ihre Differenzen über vier von Japan beanspruchte russische Inseln – die Kurilen zu klären. Aber sie stimmten zu, die Verhandlungen fortzusetzen.

Taro Kono und Sergey Lavrov trafen sich am Samstag in München, Deutschland, für etwa 90 Minuten am Rande einer Sicherheitskonferenz. Die Minister sind für die Verhandlungen über den Abschluss eines Friedensvertrages zuständig, der eine Lösung der Inselfrage beinhalten würde.

Kono sagte zu Beginn des Treffens, dass er auf der Grundlage der im November zwischen dem japanischen Premierminister Shinzo Abe und dem russischen Präsidenten Vladimir Putin erzielten Einigung gründliche Gespräche führen wolle.

Die beiden Staats- und Regierungschefs kamen überein, die bilateralen Verhandlungen auf der Grundlage der gemeinsamen Erklärung von 1956 zwischen Japan und der Sowjetunion zu beschleunigen.

Die Verhandlungen zwischen Japan und Russland können noch lange dauern

Lavrov forderte Japan auf, die russische Souveränität über die Inseln als Voraussetzung für Verhandlungen anzuerkennen. Er sagte, dass die Inseln als Ergebnis des Zweiten Weltkriegs Teil des russischen Territoriums wurden.

Kono antwortete mit einer Erläuterung der japanischen Position.

Die Minister kamen jedoch überein, die Verhandlungen über dieses Thema fortzusetzen.

Sie beschlossen, dass sich die stellvertretenden Außenminister beider Länder bald treffen werden, gefolgt von einem Besuch Lavrovs in Japan zu Gesprächen mit Kono.

Nach dem Treffen mit Lavrov sagte Kono Reportern, dass er und sein russischer Amtskollege hitzig, aber offen diskutiert haben.

Kono sagte, dass das Problem seit 70 Jahren fortbestehe und nicht über Nacht gelöst werden könne. Er betonte, dass er zusammen mit Lavrov hart arbeiten wolle, um das Ziel zu erreichen.

Aber die Wahrscheinlichkeit eines sofortigen Durchbruchs erscheint gering. Die Länder interpretieren die gemeinsame Erklärung nicht nur unterschiedlich, sondern auch die Gesetzgeber der Opposition in Japan haben die von Abe wahrgenommene Verschiebung der Politik in Bezug auf die Rückkehr von zwei und nicht von allen vier Inseln in Frage gestellt.

Von der russischen Seite kann es auch zu Verzögerungen kommen. Die Russen sehen den Bau einer neuen US-Militärbasis auf Okinawa eher kritisch. Außerdem hat Lavrov direkt gesagt, dass Russland keine Zeitgrenze für die Verhandlungen mit Japan stelle.

Russland kontrolliert die vier Inseln. Japan beansprucht sie. Die japanische Regierung behauptet, dass die Inseln ein fester Bestandteil des japanischen Territoriums seien. Laut  Japan waren die Inseln nach dem Zweiten Weltkrieg illegal besetzt.

Quelle: Japan Today

Nachrichten

Ausbruch von Mount Fuji wird Tokyo Probleme bereiten

Der Mount Fuji ist wohl das bekannteste Wahrzeichen Japans. Dass es sich bei dem Berg allerdings um einen Vulkan handelt, vergessen manchmal einige. Obwohl...

Japan begründet den Name “Sea of Japan” für das Japanische Meer

Die japanische Regierung wird eine Kopie einer Weltkarte aus dem Jahr 1856 präsentieren, auf der das "Sea of Japan" auf Deutsch gut lesbar ist.Die...

ANA feiert ersten Airbus A380 in der Flugzeugflotte

Während die Produktion des A380 bereits vor dem Aus steht, feierte All Nippon Airways (ANA) am Mittwoch ihren ersten Großraumflieger.ANA gehört damit zu den...

Online-Adoptionsagentur in Osaka wegen Profitgier der Betreiber geschlossen

Die Behörden in Osaka verweigerten einer privaten Online-Adoptionsagentur, eine Lizenz auszustellen. Als Grund wurde angegeben, dass der Dienst nur wegen des Profits angeboten wird....

Auch interessant

Tokyos farbenfrohe Blumeninsel

Tropische weiße Sandstrände, zerklüftete Vulkanlandschaften und dicht bewaldete Berge – wenige würden dabei an Japans Hauptstadt denken. Doch Tokyo verfügt über zwei imposante Inselgruppen,...

Sakura Kunstinstallation im Sumida Aquarium eröffnet

Der Frühling naht und in Japan freuen sich die Menschen bereits auf Sakura, die Kirschblütenzeit. Nachdem bereits einige Firmen Sakura-Produkte vorgestellt haben, eröffnete im...

Leading Women – 5 starke Frauen aus Japan im...

Im Rahmen des Spezials "Leading Women" porträtiert CNN fünf Frauen, die aus der japanischen Gesellschaft herausstechen. Sie alle verfügen über ihre eigenen Visionen und...

Floyd Mayweather: „Ich liebe Japan, ich liebe die Menschen“

Im März traf sich Anna Coren für CNN Talk Asia mit Floyd Mayweather junior, einem der wohl bekanntesten Persönlichkeiten im Boxsport. Der im vergangenen...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Horror-Special: Okiku – Horror im Schloss Himeji

Langsam aber sicher sind die warmen Sommertage vorbei und es wird Herbst. Halloween rückt in unmittelbare Nähe und die Liebe zum Unheimlichen erwacht in...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück