Anzeige
HomeNachrichten aus JapanPolizei in der Präfektur Fukuoka verhaftet Cosplay-Einbrecher

Er kann nicht aufhören sich zu verkleiden und zu stehlen.

Polizei in der Präfektur Fukuoka verhaftet Cosplay-Einbrecher

Cosplayen ohne Verkleidung geht natürlich nicht, aber in der Regel sind es einfach Fans, die Spaß haben möchte. Nicht so ein 37-jähriger Mann aus Izuka in der Präfektur Fukuoka.

Anzeige

Der Mann wurde nun von der Polizei verhaftet, weil er in mehrere Häuser eingebrochen ist. Auffällig dabei war sein Evangelion-Cosplay, darunter trug er, laut der Polizei einen Frauen-Badeanzug und eine schwarze Strumpfhose.

Insgesamt soll der Mann für zehn Einbrüche, die seit Januar in der Region stattgefunden haben, verantwortlich sein. Konkret zur Last gelegt wird ihm ein Einbruch an 6. Februar, bei dem er insgesamt Sachen im Wert von 17.000 Yen (ca. 134 Euro) gestohlen hat.

Der Mann ist kein Unbekannter, er wurde bereits wegen Einbrüchen, bei denen er Outfits wie ein sexy Hasenkostüm trug, verhaftet und zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann psychische Probleme hat, nachdem er in der Vernehmung gesagt hat, dass wenn er sich so kleidet, er in Häuser einbrechen und Dinge stehlen will.

Anzeige

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Anzeige
Anzeige