Stats

Anzeige
Home News Polizei in Japan warnt vor Menschen, die durch Türspione in fremde Wohnungen...

Mit einem Monokular in die Wohnug geschaut

Polizei in Japan warnt vor Menschen, die durch Türspione in fremde Wohnungen schauen

Eigentlich soll ein Türspion ja den Bewohner helfen, damit er sieht, wer vor der Haustür steht. Doch in Japan wird das kleine Loch immer öfters dafür benutzt um in eine Wohnung hereinzuschauen.

Mittlerweile warnt die Polizei davor, dass immer mehr Menschen durch die Türspione in die Wohnung schauen und fordern die Menschen auf, ihre Privatsphäre zu schützen.

Türspion mit einem Monokular zum Sichtfenster gemacht

Im August wurde ein Mann in der Präfektur Fukuoka verhaftet, weil er in einem Wohnhaus durch einen Türspion in die Wohnung geschaut hat. Laut der Polizei hatte er Gefühle für die Bewohnerin entwickelt, als er sie in der Nähe eines Bahnhofs gesehen hat. Er folge ihr zu ihrer Wohnung. Die Gegend besucht er mehrmals und wurde dann am 29. August festgenommen, weil er ein verdächtiges Verhalten an den Tag gelegt hatte.

LESEN SIE AUCH:  Neue Gangster-Generation bereitet der Polizei in Japan Kopfschmerzen

Der Mann hatte ein Monokular bei sich, dass normalerweise in Theatern verwendet wird. Damit hatte er durch den Türspion hindurch, die Frau in ihrer Wohnung beobachtet.

Er versuchte durch das Monokular auch Fotos aufzunehmen und gab an, dass der die Technik durch ein Video bei YouTube gelernt hat.

Das ist nicht der einzige Fall, bei dem ein Türspion in Japan zweckentfremdet wurde, allerdings der Erste, bei dem die Medien darauf aufmerksam wurde, da der Mann ein Interview mit einer Tageszeitung führte und sich im Nachhinein mit seinem Opfer einigte, sodass er nicht angeklagt wurde.

Menschen sollen Vorsichtsmaßnahmen treffen

Experten der Polizei nehmen diesen Fall zum Anlass und warnen nun vor Menschen, die versuchen durch den Türspion in die Wohnung zu schauen. Man kann sich einfach schützen, in dem man über den Spion einen Haken anbringt und beispielsweise ein Stofftuch anbringt, dass man zur Seite schieben kann, wenn man durch den Spion blicken möchte.

Zudem waren die Experten davor, dass immer neue Techniken durch das Internet schnelle Verbreitung finden und man sich unbedingt schützen sollte, da man nie sicher sein kann, dass eine dieser Techniken zum Einsatz kommt.

MA

Anzeige
Anzeige