• Japan News
  • Kazé Anime Nights
Anzeige
Home News Polizei verdächtigt Chinesen, Fragen für japanischen Uni-Aufnahmetest gestohlen zu haben

Polizei verdächtigt Chinesen, Fragen für japanischen Uni-Aufnahmetest gestohlen zu haben

Mit Hightech zu besseren Ergebnissen

Zwei chinesische Staatsangehörige wurden am 11. Oktober von der Polizei verhaftet. Ihnen wird vorgeworfen die Fragen einer Prüfung gestohlen zu haben, an der ausländische Studenten teilnehmen müssen, wenn sie eine japanische Universität besuchen wollen.

Gemäß Angaben der Polizei verwendete das Paar einen gefälschten Namen, um an dem Test teilzunehmen. Ein junger Mann erschien mit einer außergewöhnlich großen Brille zur Prüfung, von der man nun weiß, dass sie eine Kamera enthielt. Diese filmte auch, wie der Verdächtige Seiten der Prüfung stahl, da er diese aus Prüfungsbogen heraus riss.

Lehrer und Student von Polizei als Betrüger verdächtigt

Das Metropolitan Police Department teilte mit, dass sie zwei Verdächtige verhafteten: Zheng Zhongui, einen 32-jährigen hochrangigen Angestellten einer Nachhilfeschule aus Tokyo und Zhang Yikai, einen 22 Jahre alten Stunden an der Waseda Universität. Beiden wird der Einsatz betrügerischer Mittel zur Behinderung eines ordentlichen Geschäftsganges vorgeworfen.

Die Japan Student Services Organization (JASSO) hält diesen Prüfungen ab, um die Zulassung ausländischer Studenten für japanischen Universitäten zu ermöglichen. Die zunehmende Popularität eines Studiums an einer japanischen Universität sorgte für einen Rekord-Wert von rund 32.000 Interessierten, die an der letzten Prüfung im Juni teilnahmen.

Mehr zum Thema:
Weitere Universitäten geben Manipulierungen der Aufnahmeprüfungen zu

Die Polizei erklärte, dass der Student in Teilzeit an der Nachhilfeschule arbeitete und von dem hohen Angestellten aufgefordert wurde, an der Prüfung unter falscher Identität teilzunehmen. Zhang nahm die Prüfungen bei verschiedenen Gelegenheiten sogar selbst ab. Ihm sei es vor allem darum gegangenen, dass die Schüler seiner Nachhilfeschule besonders gut abschnitten.

Nachhilfe-Lehrer wollte eigene Schüler pushen

Die Verhaftung der beiden Betrüger erfolgte im Zusammenhang mit der Prüfung vom 16. Juni. Der Prüfungszeitraum erstreckt sich immer zwischen 09:30 Uhr und 17:00 Uhr. Zhang soll vorher bereits eine Brille mit einer eingebauten Kamera verwendet haben, um Prüfungsfragen zu fotografieren. Er steht auch im Verdacht, den allgemeinen Betrieb der JASSO gestört zu haben, indem er Fragebögen zerriss.

Die von der Brille aufgenommen Bilder schickte der Student über einen Mittelsmann direkt an Zheng weiter. Dieser bestreitet sicher allerdings seine Beteiligung an der Tat. Die Polizei fand allerdings verschiedene Brillen-Kameras und präparierte Stifte in Zhengs Haus und der Nachhilfeschule. Zhang erhielt 10.000 Yen (83,50 Euro) für jeden Test, an dem er präpariert teilnahm.

Diese Prüfung besteht aus mehreren Teilen, die die japanische Sprache, die Fähigkeiten in den Naturwissenschaften und Mathematik abfragt. Für alle Teile, außer dem Japanisch-Test, sind auch englischsprachige Versionen verfügbar. Die meisten Universitäten nutzen diese Prüfung als Teil ihres Auswahlverfahren für neue Studenten. Sie finden im Juni und November in Japan statt.

AS

Anzeige
Anzeige

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Japan erleben

Korea erleben

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück