Anzeige
HomeNachrichten aus JapanPolizei von Japan verhaftet zwei Ärzte wegen Sterbehilfe

Frau litt an ALS und wollte wohl sterben

Polizei von Japan verhaftet zwei Ärzte wegen Sterbehilfe

In Japan ist wie in vielen Ländern Sterbehilfe ein schwieriges Thema und in vielen Punkten illegal. Trotzdem schockiert die Festnahme zweier Ärzte am Donnerstag die Menschen. Ihnen wird von der Polizei vorgeworfen eine kranke Frau auf ihren Wunsch ermordet zu haben.

Anzeige

Wie NHK berichtete, soll es sich bei der Toten um eine 51 Jahre alte Frau aus Kyoto handeln, die an Amyotropher Lateralsklerose (ALS) litt. Nach bisherigen Berichten hat sie anderen Personen erzählt, dass sie Sterbehilfe beanspruchen will. Ihr Gesundheitszustand verschlechterte sich November 2019 so drastisch, dass sie in ein Krankenhaus gebracht werden musste, wo sie später starb.

Frau gar keine Patientin bei den Ärzten

Schuld an dem Tod der kranken Frau sollen ein 42 Jahre alter Arzt aus Miyagi und ein 43 Jahre alter Arzt aus Tokyo sein. Der Verdacht kam auf, nachdem die Polizei Aufnahmen einer Überwachungskamera fanden. Es ist zu sehen, dass die beiden Ärzte an dem Tag, an dem der Zustand der Frau sich verschlechterte, in ihrem Haus waren.

LESEN SIE AUCH:  In Japan kämpfen Politiker mit Behinderung gegen die Unsichbarkeit

Überraschend dabei ist, dass sie nicht Patientin bei diesen Ärzten war. Die Polizei weiß deswegen nicht, wie der Kontakt zustande kam und untersucht die Verbindung nun genauer.

Hinweise deuten auf Sterbehilfe hin

Verstärkt wurde der Verdacht der Sterbehilfe dadurch, dass die Frau Medikamente im Körper hatte, die sie normalerweise nicht nahm. Die Polizei geht deswegen davon aus, dass die beiden Mediziner ihr ein Mittel gaben, um Sterbehilfe zu leisten. Sie gehen davon aus, dass es auf Bitte der Frau war, weswegen sie wegen Mord mit Zustimmung festgenommen wurden.

Anzeige

Bis jetzt gab es zwei Fälle, in dem Ärzte Sterbehilfe bei todkranken Menschen leisteten. Der aktuelle Fall schockiert jedoch einige Menschen, da die Frau nicht todkrank war. ALS lähmt allmählich den Körper und verläuft relativ langsam. Die Lebenserwartung ist aufgrund des unberechenbaren Krankheitsverlaufs jedoch sehr unterschiedlich und auch die Symptome können sehr verschieden sein.

NHK

Anzeige
Anzeige