Stats

Anzeige
Home News Polizei von Tokyo nimmt Mutter fest, die Tochter tagelang allein ließ

Mutter reist zu Geliebtem und lässt Tochter zurück

Polizei von Tokyo nimmt Mutter fest, die Tochter tagelang allein ließ

Kindesmisshandlung ist in Japan weiterhin ein großes Problem. Trotzdem schockieren Fälle, die in der Öffentlichkeit bekannt werden, immer wieder aufs Neue. Am Dienstag sorgte jetzt die Festnahme einer Mutter, die ihre Tochter tagelang allein ließ, durch ihre Naivität für schockierte Reaktionen.

Die 24 Jahre alte Frau hatte ihre nur drei Jahre alte Tochter ab dem 5. Juni acht Tage ganz allein in der gemeinsamen Wohnung gelassen. Das kleine Mädchen ist dabei vermutlich an den Folgen von Unterernährung und Wassermangel gestorben. Die Mutter war in der Zwischenzeit zu ihrem Freund nach Kagoshima gereist.

Mutter lügt Krankenhaus an

Am 13. Juni kam die Mutter zurück nach Hause und fand ihre Tochter regungslos in der Wohnung. Um etwa 15:55 rief sie den Notarzt und gab an, dass ihr Kind nicht mehr atmet. Im Krankenhaus konnten die Ärzte nur noch den Tod des kleinen Mädchens feststellen. Eine anschließende Obduktion zeigte, dass sie stark dehydriert und ihr Magen fast komplett leer war.

Äußere Verletzungen hatte sie keine und sie wirkte auch nicht unterernährt, allerdings hatte sie einen schlimmen Ausschlag am Po, da sie durchgehend ihre dreckige Windel tragen musste. Gegenüber den Ärzten log die Mutter über die Hintergründe des Todes des Kindes.

Mehr zum Thema:
Häusliche Gewalt stieg in Japan während Ausnahmezustand stark an

Sie gab an, dass ihre Tochter krank war und ihr Zustand sich seit einigen Tagen verschlechtert hatte. Angeblich habe sie nur ein wenig Reisbrei gegessen, sich hingelegt und anschließend wiederholt Husten gehabt. Erst später stellte sich heraus, dass das Kind mehr als eine Woche allein war.

Kind wurde regelmäßig allein gelassen

Bei der Festnahme gab die Mutter die Vorwürfe zu und zeigte sich dabei schockierend naiv. Nach eigenen Angaben hatte sie nicht erwartet, dass ihre Tochter stirbt und dachte, es sei okay sie so lange allein zu lassen.

Nach bisherigen Ermittlungen gab es bisher keinen Verdacht vonseiten der Behörden, dass das Mädchen von der Mutter misshandelt oder vernachlässigt wurde. Jedoch hat das Kind seit mehr als einem Jahr nicht mehr die Kindertagesstätte besucht.

Dazu gibt es mehrere Berichte von fahrlässigem Verhalten. Die Mutter ließ ihre Tochter nicht nur zum Arbeiten regelmäßig allein. Ebenfalls ging sie nach der Arbeit noch Pachinko spielen oder mit Freunden essen und kam deswegen erst am frühen Morgen nach Hause. Im Mai war sie zusätzlich drei Tage in Kagoshima und ließ auch da ihre Tochter allein zurück. Ein Nachbar erklärt des Weiteren, dass er Mutter und Kind nie zusammen sah und er so gut wie nie die Tochter selbst sah.

Kyodo

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige