Anzeige
HomeNewsPräfekturen fordern konkrete Maßnahmen, um eine fünfte Welle in Japan zu verhindern

Regierung muss handeln

Präfekturen fordern konkrete Maßnahmen, um eine fünfte Welle in Japan zu verhindern

Die Gouverneure der Präfekturen in Japan forderten am Samstag die Regierung auf, konkrete Maßnahmen zu ergreifen, um eine fünfte Infektions-Welle zu verhindern.

In der Forderung heißt es auch, dass die bestmöglichsten Anstrengungen unternommen werden sollten, um eine weitere Verbreitung des Virus während der Olympischen Spiele im Juli in Tokyo zu vermeiden.

Die gleichen Fehler dürfen nicht noch einmal gemacht werden

„Die vierte Welle kam, bevor die dritte Welle vollständig beendet war. Wir dürfen nicht erneut den gleichen Fehler machen“, sagte Shunji Kono, Gouverneur der Präfektur Miyazaki während einer Videokonferenz, an der 41 Gouverneure teilnahmen.

LESEN SIE AUCH:  Japan führt im Juli den Impfpass ein

Bei der Analyse der aktuellen Situation stellte die nationale Gouverneursvereinigung fest, dass Vorsicht geboten sei, da sich die Delta-Variante, die erstmals in Indien entdeckt wurde, in ganz Japan ausbreite und das auch in der Metropolregion Tokyo.

„Um eine fünfte Welle zu verhindern, muss die Regierung die Grenzkontrollen und das Testsystem des Landes verstärken, damit verschiedene Mutationen vollständig abgedeckt werden“, so die Forderung.

Maßnahmen, um die Bewegung bei den Olympischen Spielen zu kontrollieren

In Bezug auf die Olympischen Spiele in Tokyo forderten die Gouverneure Maßnahmen, um die Bewegung der Teilnehmer und Funktionäre, die nach Japan kommen, gründlich zu kontrollieren. Außerdem fordern die Gouverneure eine schnelle Massenimpfung gegen das Coronavirus für die freiwilligen Helfer der Spiele und eine Entscheidung, wie mit Public Viewings umgegangen werden soll.

Darüber hinaus forderte der Verband von der Regierung ab August die Offenlegung eines klaren Zeitplans für die Impfstofflieferungen von Pfizer.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen