• News

Anzeige

Radioaktives Material aus Fukushima in der Beringstraße in Alaska gefunden

Radioaktives Material des 2011 durch einen Tsunami zerstörten Atomkraftwerks Fukushima Daiichi ist in vor einer abgelegenen Insel in der Beringstraße in Alaska gefunden worden.

Die Analyse des im letzten Jahr in der Nähe von St. Lawrence Island gesammelten Meerwassers ergab einen Anstieg der Cäsium-137 Werte, die auf die Fukushima Katastrophe zurückzuführen ist, sagte das Sea Grand-Programm der University of Alaska Fairbanks.

“Dies ist der nördlichste Rand der Luftwolke”, so Gay Sheffield, ein Sprecher von Sea Grant.

Die Rückstände sind allerdings sehr gering, der gemessene Gehalt an Cäsium-137, einem Nebenprodukt der Kernspaltung, im Meerwasser war nur vier Zehntel so hoch, wie die Spuren, die normalerweise im Pazifik vorkommen.

Das Niveau sei viel zu niedrig um ein gesundheitliches Problem darzustellen und somit keine Gefahr für die an der Bergingsee-Küste lebenden Menschen.

Das Wasser wurde mehrere Jahre lang von Eddi Ungott, einem Einwohner des Dorfes Gambell an der nordwestlichen Spitze von St. Lawrence Island, untersucht. Die Insel, auch wenn sie zu Alaska gehört, ist näher geografisch an Russland gelegen und die Bewohner gehören überwiegend zum sibirischen Volk der Yupik.

Mittlerweile wurden Radioisotope vor der US-amerikanischen Westküste, British Columbia und im Golf von Alaska gefunden.

Quelle: TJT

Anzeige

Anzeige

Nachrichten

Japanische Polizei sucht in Thailand nach Betrüger

Japanische Polizeiermittler reisten kürzlich nach Thailand, um Informationen mit der lokalen Polizei über 15 japanische Männer auszutauschen. Es wird angenommen, dass sie an einem...

Japaner klaut Tennisschläger, weil er den Schweißgeruch mag

Diebe stehlen manchmal aus den merkwürdigsten Gründen Dinge. Die einen klauen Schilder aus Zügen, weil sie Fans sind. Die anderen stehlen Baseballausrüstung, um Geld...

Leitender Angestellter der Japan Airlines wegen Kinderprostitution verhaftet

Der 57-jährige Tatsuya Yokozeki, Leiter der Abteilung Operations Control Department, wurde von Polizeibeamten in Itabashi in Tokio festgenommen.Der Mann soll gegen das Kinderprostitutions- und...

Auch interessant

Masako Wakamiya: Eine der ältesten App-Entwicklerinnen der Welt

Für eine der ältesten App-Entwicklerinnen weltweit erwies es sich langfristig als Vorteil, ein „dokkyo roujin“ zu sein – ein älterer Mensch, der alleine lebt.Im...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück