Regierung von Taiwan spendet 20 Millionen Yen an japanische Flutopfer

Der Rekordregen in Japan verwüstete in den letzten Tagen ganze Landstriche und kostete mittlerweile mehr als 150 Menschen das Leben. Während Rettungskräfte immer noch nach Vermissten suchen, gibt es die erste internationale Spende für den Wiederaufbau. Die Regierung von Taiwan spendete 20 Millionen Yen (umgerechnet ca. 153.147 Euro).

Das taiwanische Außenministerium sagte, dass sie mit der Spende beim Wiederaufbau helfen und ihre Betroffenheit gegenüber Japan ausdrücken wollen. Das Ministerium hofft, dass die japanische Bevölkerung schnell zu ihrem normalen Leben zurückkehren kann und der Schaden bald behoben ist.

Staatspräsidentin Tsai Ing-wen versprach schon am Montag über Twitter, dass sie Japan unterstützt. Premierminister William Lai und Außenminister Joseph Wu drückten ebenfalls ihr Mitgefühl aus und hoffen auf schnelle Aufräumarbeiten.

Japan hat mit Taiwan nur eine leichte diplomatische Beziehung. Trotzdem unterstützen sich beide Länder in Notsituationen und pflegen einen freundschaftlichen Umgang. Taiwan spendete so 2011 nach dem verheerenden Erdbeben und Tsunami 20 Milliarden Yen für den Wiederaufbau, mehr als jedes andere Land zu dem Zeitpunkt. 1999 spendete Japan nach dem großen Erdbeben in Taiwan 37 Millionen US-Dollar. Im Februar 2018 gab es ebenfalls Spenden aus Japan, nachdem es ein weiteres starkes Beben gegeben hatte.

Quelle: Mainichi

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück