Stats

Anzeige
Home News Reiseunternehmen in Japan bieten vermehrt Online-Touren an

Reise vom Sofa durch Japan

Reiseunternehmen in Japan bieten vermehrt Online-Touren an

Online-Touren werden in Japan immer beliebter, da viele Menschen zwar reisen möchten, aber durch die Tatsache, dass sich das Virus in Japan wieder ausbreitet, lieber zu Hause bleiben.

Reiseunternehmen haben daher begonnen Online-Touren in ihr Programm aufzunehmen.

Online-Touren sollen ein Gefühl vermitteln, als sei man vor Ort

Hankyu Travel International Co. verkauft eine Online-Tour zu Sehenswürdigkeiten in der Präfektur Chiba. Wenn ein Bild der Kameiwa-Höhle in der Stadt Kimitsu auf dem Bildschirm gezeigt wird, sagt die Stimme eines Reiseführers: „Im Bach sind japanische Reisfische, die Blätter der Bäume sind grün und schön. Die Landschaft sieht kühl aus“.

Lesen sie auch:
4 Möglichkeiten Tokyo von zu Hause aus zu erleben

Die Tour erfreut sich zunehmender Beliebtheit, ein Teilnehmer sagte: „Ich hatte das Gefühl, tatsächlich vor Ort zu sein, es hat also Spaß gemacht.

Die Tour stellt auch den Berg Nokogiri vor, von dem aus man einen Panoramablick auf die Halbinsel Boso hat, die einen großen Teil der Präfektur umfasst.

Marktführer JTB Corp. bietet eine Online-Tour nach Hachijojima, einer abgelegenen Insel in der Nähe von Tokyo, an, bei der die Teilnehmer mit der okami-Managerin eines Minshuku-Gästehauses lokale Gerichte kochen können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auch Japan Airlines hat Touren im Angebot

Auch Japan Airlines bietet Online-Touren an, bei der die Teilnehmer die Landschaft der Inselstadt Ama in der Präfektur Shimane und den Austausch mit den Einheimischen genießen können.

Einige Reiseprodukte sollen lokale Unternehmen unterstützen, die aufgrund der Coronavirus-Pandemie mit einem Einbruch der Touristenzahlen zu kämpfen haben.

Das in Tokyo ansässige Unternehmen Autabi verkauft Online-Reisepakete mit lokalen Spezialitäten.

„Das Unternehmen hat die Reiseprodukte geschaffen, um Landwirte und Sake-Brauereien zu unterstützen, die von einem Rückgang der Lieferungen ihrer Produkte an Hotels und Ryokan (japanische Gasthäuser) betroffen sind“, so Geschäftsführer, Masahiro Karasawa.

Autabi startete die virtuellen Touren im April und zog insgesamt mehr als 1.000 Teilnehmer an. Mittlerweile gibt es auch viele Stammkunden.

Viele Touren sind für weniger als 3.000 Yen zu haben

Die Preise für Online-Touren beginnen in der Regel bei weniger als 3.000 Yen (ca. 24 Euro). Viele Touren ermöglichen die Teilnahme einer kleinen Anzahl von Personen, sodass jeder einzelne von ihnen interaktive Erfahrungen machen kann.

Online-Reisen sind gut für Menschen, denen das tatsächliche Reisen aus Zeitgründen oder im Hinblick auf die körperliche Kraft schwerfällt, sagte ein Mitarbeiter von Hankyu Travel.

Selbst nachdem die Coronavirus-Epidemie abgeklungen ist, wird erwartet, dass Online-Reisen weiterhin eine Nachfrage nach sich ziehen werden, so Karasawa von Autabi.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

1 Kommentar

  1. Was für ein fantastisches Idee!
    Gut für die Leute und die Erde, beide!
    Gratuliere!
    Wir hören gerne wohin wir noch mehr virtuell reisen können.
    Danke.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige