Stats

Anzeige
Home News Ruinen eines vor 150 gebauten Bahndamms in Japan der Öffentlichkeit gezeigt

2019 wiederentdeckt

Ruinen eines vor 150 gebauten Bahndamms in Japan der Öffentlichkeit gezeigt

Die Ruinen eines Bahndamms, der für die erste japanische Eisenbahn, die im Jahr 1872 ihren Betrieb aufnahm, gebaut wurde, wurde am 8. Januar in Tokyo gezeigt.

Nach Angaben der East Japan Railway Co. (JR East) und des Education Bord des Bezirks Minato hatte der Takanawa-Damm eine Breite von etwa 6,4 Metern. Es handelte sich um einen mit Erde gefüllten und mit Steinmauern befestigten Damm, auf dem Züge verkehrten, der im flachen Wasser des Meeres gebaut wurde.

Ruine 2019 gefunden

Der Bau des 2,7 Kilometer langen Dammes zwischen den heutigen Bahnhöfen Tamachi und Shinagawa begann im Jahr 1870. Da das damalige Kriegsministerium Einwände hatte, die Strecke in Landnähe verlaufen zu lassen, wurde die Seestrecke genehmigt.

Mehr zum Thema:  Verhaltenskodex aus Japans Feudalzeit wiederentdeckt

Einige bunte „nishiki-e“-Drucke, die zu dieser Zeit entstanden, zeigen einen Zug, der über dem Meer fährt, aber es wurde angenommen, dass der Damm abgerissen wurde, als das Gebiet in oder nach der späten Meiji-Ära (1868-1912) urbar gemacht wurde.

Drucke zeigen den Bahndamm
Drucke zeigen den Bahndamm. Bild: Minato Local History Museum

Einige der Steinmauern wurden bei Arbeiten an der Shinagawa Station im April 2019 gefunden. Andere Abschnitte wurden im Juli 2020 in einem Gebiet um die Takanawa Gateway Station ausgegraben, das von JR East neu gestaltet werden soll.

Derzeit wurde bestätigt, dass sich die Ruinen über eine Länge von etwa 770 Metern erstrecken, so JR East.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bahndamm soll erhalten bleiben

Der Bahnbetreiber beabsichtigt, die Untersuchung zusammen mit dem Education Bord des Bezirks fortzusetzen, um nach Möglichkeiten zu suchen, die Teile des Dammes vor Ort zu erhalten und zu verlegen.

„Wir denken, dass dies ein sehr sinnvolles Projekt ist, mit dem wir die Geschichte der Eisenbahn aus der frühen Meiji-Ära (1868-1912) für zukünftige Generationen weitergeben können“, sagte ein Vertreter von JR East.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren