Anzeige
HomeNachrichten aus JapanRussland beginnt große Militärübung vor Japan

Erneute Provokation

Russland beginnt große Militärübung vor Japan

Russland hat mit einer großen Militärübung auf einer Inselkette vor Japan begonnen, die Teil eines jahrelangen Territorialstreits ist und vor Hokkaido liegt.

Anzeige

Moskau hatte die Territorialgespräche vergangene Woche beendet und diesen Schritt mit einer „russlandfeindlichen Haltung Japans“ begründet, nachdem Japan wegen der Invasion der Ukraine Sanktionen verhängt hatte.

Militärübung mit über 3.000 Soldaten

Laut der Nachrichtenagentur Interfax nehmen an der Militärübung über 3.000 russische Soldaten teil und üben einen Gegenangriff auf einen Versuch, die Inseln einzunehmen. Japan geht davon aus, dass Moskau seine Militärpräsenz auf den Inseln aufstocken wird.

LESEN SIE AUCH:  Mehrheit der Japaner befürwortet die Sanktionen gegen Russland

Nach Ansicht Japans hat die Sowjetunion die vier Inseln Kunashiri, Etorofu, Shikotan und den Habomai-Archipel kurz nach der Kapitulation Japans im Zweiten Weltkrieg im August 1945 unrechtmäßig in Besitz genommen. Moskau argumentiert, der Schritt sei rechtmäßig gewesen.

Russland provoziert Japan

Vergangene Woche erklärte das japanische Verteidigungsministerium, dass vier große russische Kriegsschiffe gesichtet worden sind, die durch eine Meerenge im Nordosten Japans fuhren und sich auf dem Weg nach Westen befanden. Das Ministerium geht davon aus, dass sie sich auf den Weg in Richtung Europa befanden, um im Krieg in der Ukraine zu helfen.

Anzeige

Einige Tage zuvor hatte Japan protestiert, nachdem sechs Schiffe der russischen Marine die Sojastraße zwischen Kap Soja in Hokkaido und der russischen Insel Sachalin passiert hatten.

Die japanische Regierung teilte Moskau mit, dass sie die zunehmenden Aktivitäten des russischen Militärs in der Umgebung Japans im Kontext der Ukrainekrise genau beobachte und äußerte gleichzeitig ihre großen Bedenken über diese Aktivitäten.

Anzeige
Anzeige