Anzeige
HomeNachrichten aus JapanSchneebedeckter Fuji und ein Regenbogen bei der Inthronisierung von Japans Kaiser

Der Fuji präsentierte sich mit dem ersten Schnee an seiner Spitze

Schneebedeckter Fuji und ein Regenbogen bei der Inthronisierung von Japans Kaiser

Japans Kaiser Naruhito erklärte am Dienstag vor rund 2.000 Gästen seine Inthronisierung in einer Zeremonie im Kaiserpalast.

Anzeige

Während der Zeremonie las der Kaiser folgende Erklärung: „Ich verspreche hiermit, dass ich gemäß der Verfassung handeln und meine Verantwortung als Symbol des Staates und der Einheit des japanischen Volkes erfülle werde.“

Glück für das Volk und Frieden für die Welt

Bei der Zeremonie wünschte der 126. japanische Kaiser dem Volk Glück und Frieden für die Welt und versprach immer für das Volk da zu sein.

Der Kaiser war in ein „Korozen no Goho“ gekleidet, ein dunkeloranges Gewand mit einem Design aus dem neunten Jahrhundert, welches Kaiser zu besonderen Anlässen tragen.

LESEN SIE AUCH:  Finanzierung der kaiserlichen Zeremonien löst Kritik in Japan aus

Seine Frau, Kaiserin Masako, war in einem geschichteten Hofkimono gekleidet und saß neben dem Kaiser auf dem Michodai-Thron.

Anzeige

In dem mehr als 1000-jährigen Ritus, der ein halbes Jahr nach der Thronbesteigung des Kaisers abgehalten wurde, übermittelte Ministerpräsident Shinzo Abe Glückwünsche.

Der japanische Kaiser beim verlesen seiner Erklärung
Der japanische Kaiser beim Verlesen seiner Erklärung. Bild: Kyodo

„Wir werden unser Bestes geben, um eine friedliche, hoffnungsvolle Zukunft für Japan zu schaffen. Und eine Ära, in der Menschen zusammenkommen, um die Kultur des Landes zu entwickeln.“ so Abe.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Die Zeremonie begann mit starkem Regen, was die kaiserliche Haushaltsbehörde dazu zwang, die Anzahl der Zeremonialbeamten in traditioneller japanischer Kleidung zu reduzieren und sie woanders zu platzieren. Ursprünglich war geplant, dass die Gäste durch einen Korridor im Hof hindurchgehen, der aus 70 Personen mit Schwertern und Bögen bestand.

Erster Neuschnee auf dem Fuji und ein Regenbogen begrüßten den neuen Kaiser

Die Inthronisierung des japanischen Kaisers wird in Japan zum nationalen Feiertag. Außerdem begnadigte die Regierung rund 550.000 Kleinkriminelle.

Die Zeremonie wurde begleitet von dem Berg Fuji, der sich mit dem ersten Schnee an der Spitze präsentierte. Wer nicht an der Zeremonie teilnahm, konnte sich an einem großen und deutlich sichtbaren Regenbogen erfreuen, der den neuen japanische Kaiser begrüßte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Kyodo, TJT

Anzeige
Anzeige