Anzeige
HomeNachrichten aus JapanSchneefall sorgt in Japan für Probleme

Schneechaos mitten in der traditionellen Reisewelle

Schneefall sorgt in Japan für Probleme

In den Gebieten an der Küste des Japanischen Meeres sorgt seit Sonntag starker Schneefall für Probleme. Von der Region Tohoku bis Kyushu wurde der Verkehr teilweise lahmgelegt und die Behörden haben die Menschen aufgefordert, nicht aus dem Haus zu gehen.

Anzeige

Die japanische Wetteragentur (JMA) warnt davor, dass es bis Dienstag schneien wird und in einigen Region bis zu 90 Zentimeter Neuschnee fallen wird. Bereits im November warnte die JMA, dass durch La Nina Japan in diesem Jahr vor einer Kältewelle erfasst werden wird.

Schneefall von Aomori bis Tokyo

Neben der Präfektur Aomori, Niigata und Teile der Präfekturen Ishikawa, Toyama und Fukui, die von starken Schneestürmen heimgesucht wurden, fiel auch in Tokyo, Nagoya und Hiroshima zum ersten Mal in diesem Jahr Schnee.

LESEN SIE AUCH:  Erste Schneedecke auf dem Mount Fuji in der Saison 2021

Die starken Schneeböen beeinträchtigten den Straßen-, Schienen- und Luftverkehr. Der Zugverkehr auf Abschnitten der Uetsu-Linie, die entlang der Küste des Japanischen Meeres durch die Präfekturen Niigata, Yamagata und Akita verläuft, wurde zeitweise unterbrochen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Anzeige

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Auch der Zugverkehr auf der Oito-Linie in Niigata und Nagano, sowie auf Teilen der Sanin-Linie von Kyoto bis Yamagutchi, fiel zeitweise aus.

Anzeige

Der starke Schneefall sorgte zudem für einige Unfale. So musste  6 km langer Straßenabschnitt in der Präfektur Shiga, nahe der Grenze zu Fukui und nördlich von Kyoto, am Sonntagmorgen nach einem Unfall gesperrt werden.

In nur wenigen Stunden fielen in Niigata mehrere Zentimeter Neuschnee
In nur wenigen Stunden fielen in Niigata mehrere Zentimeter Neuschnee. Bild: AS

Inlandsflüge fielen reihenweise aus

Viele Inlandsflüge, insbesondere zu Flughäfen in den vom starken Schneefall betroffenen Präfekturen, wurden gestrichen. Bis Sonntag um 11 Uhr waren mindestens 35 Flüge der Japan Airlines und 69 Flüge der All Nippon Airways gestrichen worden.

Die Fluggesellschaften warnten, dass diese Zahlen noch steigen könnten, da für Montag und den frühen Dienstag weitere starke Schneefälle erwartet werden.

Für einige Gebiete wurden Lawinenwarnungen ausgegeben.

Anzeige
Anzeige