• News
Home News Sechsjähriger Junge spendet seine Haare für Perücken für kranke Kinder
Anzeige

Sechsjähriger Junge spendet seine Haare für Perücken für kranke Kinder

Kojiro Tomita ist erst sechs Jahre alt und hat sich trotzdem bereits zum Ziel gesetzt, kranke Kinder zu unterstützen. Er ließ seine Haare lang wachsen und nahm in Kauf, für ein Mädchen gehalten zu werden. Alles für den einen Tag, an dem er 40 Zentimeter dieser Haarpracht abschneiden ließ, um sie zu spenden.

Diese nun abgeschnittenen Strähnen spendet er einer Organisation, die Perücken für Kinder herstellt. Für Kinder, die ihre Haare durch eine Krankheit verloren haben. Er geht mit einem beeindruckenden Beispiel voran. Seit einem Tag vor drei Jahren, an dem Kojiros Mutter Ayako Tomita erfuhr, dass auch Jungs ihre Haare spenden können, ließ der damals Dreijährige sein Haar wachsen. Denn Ayako erzählte ihm von dieser Möglichkeit und fragte ihn dann, ob er selbst seine Haare spenden wollte. Darauf antwortete der Junge sofort mit ja. Doch da Kojiro damals noch sehr jung war, war seiner Mutter die ganze Zeit lang bewusst, dass sich seine Entscheidung ändern könnte. Und sie ließ ihm die Möglichkeit, das Projekt zu beenden, offen.

Der Junge beschwerte sich nur ein einziges Mal, als nach sechs Monaten die langen Haare dafür sorgten, dass er sich im Sommer unwohl fühlte. Er sagte einmal: „Ich möchte einen Haarschnitt haben.“ Mehr als diese eine Beschwerde gab es aber nicht. Auch dann nicht, als Fremde glaubten, er sei ein Mädchen. Oder als seine Altersgenossen im Kindergarten ihn nach dem Grund für seine so langen Haare fragten. Er begann sogar, die langen Haare zu mögen. Er sagte vor der Spende, dass es ihm leid täte, sich von ihnen trennen zu müssen. Und doch freute Kojiro sich, für kranke Kinder eine solche gute Tat zu vollbringen.

Kojiros lange Haare sind ein Aufruf an alle, kranke Kinder mit Haarspenden zu unterstützen

Während Kojiros Haar wuchs, nutzte seine Mutter die Gelegenheit, andere Eltern auf die Haarspende aufmerksam zu machen. Sie sagte: „Ich denke, meine Kampagne für das Verständnis der Eltern hat funktioniert.“ Und sowohl ihre Idee als auch der Einsatz ihres Sohnes sind ein wunderbares Beispiel dafür, wie sehr man kranke Kinder selbst unterstützen kann. Denn Perücken für Kinder sind knapp. Eine in Japan gegründete gemeinnützige Organisation rief schon 2009 dazu auf, Haare für Perücken zu spenden. Und noch immer gibt es nicht genügend für die vielen Kinder, die krankheitsbedingt unter Haarausfall leiden.

Für eine Echthaarperücke benötigt es mindestens 31 Zentimeter lange Strähnen. Diese werden auf die Hälfte gebogen und an einem Maschennetz befestigt. Um eine einzige Perücke herzustellen, reichen jedoch nicht bloß die abgeschnittenen Haare einer Person. Es benötigt 31 Zentimeter lange Stücke von 20 bis 30 Menschen, damit das Endergebnis gut aussieht. Die Perücke, in der Kojiros Haare verarbeitet sind, erhält ein Kind, das noch unter 18 ist, vollkommen kostenlos. Der sechsjährige Junge selbst hielt am 29. März eine Zeremonie für den Haarschnitt ab. Er schnitt erst selbst etwas seiner Haare ab und überließ den Rest dann einem Friseur. So konnten alle abgeschnittenen Strähnen zur Unterstützung kranker Kinder genutzt werden.

Quelle: AS

Unser Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück