Stats

Anzeige
Home News Seoul startet ab Oktober neue und überarbeitete Touristentouren

Seoul startet ab Oktober neue und überarbeitete Touristentouren

Statt 33 gibt es nun 37 Touren, die verschiedene Orte in Seoul beinhalten

Immer mehr Touristen kommen nach Südkorea und vor allem die Hauptstadt Seoul zieht viele an. Aus diesem Grund gibt es verschiedene Touristentouren, damit die Menschen sich die Stadt genauer anschauen können. Die Regierung von Seoul gab nun am Mittwoch bekannt, dass sie die aktuellen Seoul City Walking Tours neu organisieren.

Sie wollen sie mehr auf in- und ausländische Touristen ausrichten, damit sie ihr Verständnis für die Geschichte und Kultur der Stadt erweitern. Das überarbeitete Programm soll bereits am 1. Oktober mit 37 Führungen an den Start gehen, die zweimal täglich stattfinden.

Darunter befinden sich vier komplett neue Touren, die sich jeweils mit dem historischen Künstler Jeongsun, dem Garten des Nationalmuseums von Korea und einer Zeitreise in den Gassen von Chungmuro und Euljiro befassen. Die vierte Führung ist eine barrierefreie Tour durch den Gyeongbok-Palast.

Mehr Sprachen für das kostenlose Angebot

Besonders die Gyeongbok-Tour soll Menschen mit Rollstühlen, Gehbehinderten und älteren Personen eine Möglichkeit zum Erkunden geben. Die zwei Kilometer lange Route führt durch den Hauptpalast, den Thronsaal von Geunjeongjeon und zum nahen Cheong Wa Dae Sarangchae. Dort können Teilnehmer mehr über die Geschichte der koreanischen Präsidenten lernen. Insgesamt dauert die Touristentour zweieinhalb Stunden.

Mehr zum Thema: 
Seoul kündigt jährliche Welcome Week für ausländische Touristen an

Die Touristentouren bleiben weiterhin kostenlos und jeder kann sie in Anspruch nehmen. Das Projekt rief die Regierung 2003 ins Leben, um Besuchern die beliebtesten Sehenswürdigkeiten, vorgestellt von mehrsprachigen professionellen Führern, zu zeigen. Unter anderem sind das Bukchon Hanok Dorf und der Stadtteil Seochon Teil der Führungen. Letztes Jahr nahmen 146.183 Menschen die damals noch 33 Touren wahr.

Zehn dieser Touren wurden in ihrem Inhalt geändert, um die Touristen zufriedenzustellen. Ebenfalls strichen die Zuständigen eine Tour zum Märtyrermuseum Jeoldusan und erweiterten dafür die Führung am Deoksugung-Palast nach Jeongdong und Namsangol Hanok.

Zusätzlich gibt es ab Oktober Touren in drei weiteren Sprachen. Neben Englisch, Chinesisch und Japanisch gibt es dann ebenfalls Indonesisch-Malaiisch, Vietnamesisch und Thailändisch. Details zu dem neuen Programm findet ihr auf der offiziellen Webseite. Wer an einer Tour teilnehmen will, muss sie mindestens drei Tage vorab auf der Seite reservieren.

Yonhap

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück