Stats

Anzeige
Home News Seven-Eleven Japan kündigt Franchisestore wegen zu kurzer Öffnungszeiten

Seven-Eleven Japan kündigt Franchisestore wegen zu kurzer Öffnungszeiten

Seven-Elevens strenge Regelungen in Bezug auf Öffnungszeiten stellen in Japan immer mehr Franchisenehmer vor Probleme. Bereits vor wenigen Tagen hatte Seven-Eleven Japan einem Franchisenehmer gedroht, seinen Vertrag zu kündigen. Nun haben sie die Drohung wahr gemacht.

Keine 24 Stunden Öffnungszeiten im Franchisestore

Sie haben einen Ladenbesitzer im Westen Japans darüber informiert, dass sie seinen Franchisevertrag aufgrund von Kundenbeschwerden beendet, sagte ein Sprecher am Sonntag. Der Mann hatte es nicht geschafft, den 24-Stunden-Service aufrecht zu erhalten, weil ihm die Arbeitskräfte fehlten.

Der Betreiber von Seven-Eleven Convenience Stores in Japan werde den Vertrag mit Mitoshi Matsumoto, der seinen Laden in Higashiosaka betreibt, zum Ende des Jahres kündigen, sagte der Sprecher vor Reportern.

Mehr zum Thema: 
Seven-Eleven droht Franchisenehmer mit Vertragskündigung

Matsumoto sagte, er erwäge eine Klage gegen das Unternehmen, nachdem man in den Gesprächen am Sonntag keine gemeinsame Basis gefunden habe.

Seven-Eleven Japan sagte nur, dass die Angelegenheit nun den Anwälten beider Seiten überlassen wird.

Forderung nach kürzeren Öffnungszeiten sorgte für Aufsehen

Matsumotos Forderung nach kürzeren Öffnungszeiten erregte die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit, da mehr Franchise-Marktbetreiber inmitten einer sich verschärfenden Arbeitskrise ihre Besorgnis über die Überlastung zum Ausdruck brachten und die Regierung eine Umfrage über die Arbeitsbedingungen in der Convenience Store Industrie durchführte.

Der 58-jährige Besitzer hatte seinen Laden in den frühen Morgenstunden geschlossen und einen Feiertag am Neujahrstag gefordert.

Anfang des Monats drohte Seven-Eleven damit, den Vertrag mit Matsumoto zu beenden, wenn er sich nicht mit den Kundenbeschwerden auseinandersetzt.

Unter den großen japanischen Convenience Store Betreibern hat sich FamilyMart Co. entschieden, kürzere Betriebszeiten zuzulassen. Lawson Inc. verlangt von den Franchise-Besitzern nicht, dass ihre Geschäfte 24 Stunden lang geöffnet sind.

kyodo

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here