Shibuya bittet Partygänger sich an Halloween zu benehmen

Bald ist Halloween und in vielen Regionen Japans planen die Menschen schon die Partys. Besonders in dem tokyoter Bezirk Shibuya geht es jedes Jahr ordentlich zur Sache und Hunderte kostümierte Anwohner machen die Gegend unsicher. Die Bezirksregierung bittet deswegen die Partygänger darum, sich etwas zurückzuhalten und Anwohner nicht zu stören.

Dass die Halloweenfans in den letzten Jahren wirklich ein Problem geworden sind, zeigen Bilder von 2017. Zum 31. Oktober verstopften die Partygänger die berühmte Shibuya Kreuzung und die angrenzenden Straßen komplett, sodass  ein Durchkommen kaum möglich war. Da viele bis spät in die Nacht feierten, fühlten sich Anwohner von dem Lärm gestört.

Gleichzeitig verursachten die Menschenmassen eine große Menge an Müll, den sie nicht beseitigten. Der Bezirk gibt sich große Mühe, die Bitte möglichst weitreichend im Internet zu verbreiten. Auf sozialen Netzwerken fordern Beamte die Menschen auf, rechtzeitig nach Hause zu fahren. Bürgermeister Ken Hasebe selbst meldet sich ebenfalls zu Wort. Er freut sich zwar über die zahlreichen Besucher zu Halloween, doch ärgern ihn die Menschen, die sich nicht benehmen. Es sei mittlerweile so schlimm, dass er das Problem nicht länger ignorieren kann. Partygänger sollen trotz des Spaßes deswegen nicht ihre Manieren vergessen.

Neben der Bitte an die Gäste fordert der Bezirk zusätzlich Geschäfte in der Nähe der Shibuya Station auf, keine alkoholischen Getränke in Flaschen zu verkaufen. So will die Regierung Eskalationen verhindern und die Müllberge verringern. Ob der Appell an die Halloweenfans wirklich etwas bringt, zeigt sich erst am besagten Tag.

Quelle: NHK

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück