• News
Home News Shibuya setzt Alkoholverbot für Halloween und andere Events durch
Anzeige

Shibuya setzt Alkoholverbot für Halloween und andere Events durch

Shibuya erlaubt weiter Partys, allerdings ohne Alkohol

Japan feiert jährlich Halloween mit einer großen Party im Bezirk Shibuya in Tokyo. In den letzten Jahren nahm die Zahl der feiernden Menschen deutlich zu und mit ihnen kam es auch zu mehr Problemen. Vor allem betrunkene Besucher sorgten für einigen Ärger im letzten Jahr. Aus dem Grund zieht Shibuya die Notbremse und verabschiedet offiziell ein Alkoholverbot zu Halloween.

Am Mittwoch verabschiedete die Bezirksregierung das Gesetz, das schon am Donnerstag in Kraft trat. Die Verordnung verbietet damit ab sofort das Trinken von Alkohol auf der Straße, Parks und Freiflächen zu Halloween und anderen Großveranstaltungen.

Mehr zum Thema:  Japan überarbeitet Luftfahrtgesetz nach mehreren Vorfällen mit alkoholisierten Piloten

Wie schon angekündigt, handelt es sich also nicht um ein komplettes Verbot. Während der Events dürfen Menschen weiterhin in Bars oder anderen Orten etwas trinken. Sie dürfen die Drinks nun nur nicht mehr mit auf die Straße nehmen, um weiterzufeiern. Zusätzlich gilt das Verbot wirklich nur an besonderen Tagen wie Halloween und Silvester, sowie einen Tag nach dem Ereignis.

Krachmacher und Unruhestifter müssen ebenfalls zu Hause bleiben

Geschäfte sollen hingegen zu den entsprechenden Tagen keinen Alkohol verkaufen, um mögliche Probleme zu vermeiden. Strafen gibt es übrigens beim Verstoß gegen das Alkoholverbot nicht. Die Polizei soll die Personen lediglich auffordern, das Trinken zu unterlassen. Das verhindert jedoch nicht die Festnahmen von betrunkenen Randalierern.

Doch nicht nur beim Alkohol zog der Bezirk einen deutlichen Schlussstrich. Ebenfalls sagen sie mit der Verordnung den Unruhestiftern den Kampf an. Handlungen gegen den öffentlichen Frieden sind nun gleichermaßen verboten. Darunter fallen laute Musik und Krach sowie das Klettern auf Laternenpfählen und Straßenschildern.

Der Bezirk kommt damit in erster Linie den Wünschen zahlreicher Ladenbesitzer nach. Sie fordern wirksame Maßnahmen gegen den Vandalismus, nachdem es letztes Jahr mehrere Vorfälle gab. Viele hoffen nun, dass die Regierung die neue Verordnung ordentlich bekannt gibt, durchsetzt und die Sicherheitsmaßnahmen zu Events verschärft.

Quelle: NHK

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück