Shinagawa Aquarium bittet um Mithilfe bei der Namensfindung eines Magellan Pinguins

Das Shinagawa Aquarium in Tokyo steht aktuell vor einem kleinen Problem. Klein darf hier ruhig wörtlich genommen werden, denn es geht um ein Pinguinküken, das am 9. Mai zur Welt kam. Bis jetzt hat der Magellan Pinguin noch keinen Namen und deswegen bittet das Aquarium um die Mithilfe der Öffentlichkeit. Menschen aus ganz Japan sollen Namensvorschläge für das Küken einschicken.

Der kleine Magellan Pinguin ist der Erste nach elf Jahren, der in dem Aquarium zur Welt kam. Deswegen brechen die Pfleger die Tradition, den Tieren keinen Namen zu geben und sie nur mit der Farbe ihres Bändchens zu bezeichnen. Die Eltern des Kükens heißen somit Yellow Blue Chestnut und Blue White.

Um die Kreativität der Menschen zu unterstützen, veröffentlichte das Aquarium einige Details zu dem Magellan Pinguin. Er ist in etwa elf Zentimeter groß und wiegt aktuell 2,9 Kilogramm. Mittlerweile hat er seine ersten braunen Federn gemausert. Laut dem Leiter ist er liebenswert, zwitschert viel und setzt sich durch.

Noch bis zum 16. Juli können Pinguinfans ihre Namensvorschläge einreichen. Dafür müssen Personen nur ein Namen im „Penguin Land“ Ausstellungsbereich des Aquariums im vorgesehenen Bereich abgeben. Eine andere Möglichkeit seinen Vorschlag abzugeben, gibt es leider nicht.

Quelle: Mainichi

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück