Shinkansen nach Unfall gestoppt

Die japanische Polizei hat mitgeteilt, dass am Freitagnachmittag die Shinkansen-Verbindung zwischen Tokyo und Fukuoka nach einem Unfall mit Personenschaden mehrere Stunden gestört war.

Laut der Polizei betrat eine Person an einem Bahnhof im Westen Japans die Gleise und wurde dort von einem fahrenden Zug getroffen. Anschließend mussten auf der gesamten Shinkansen-Linie alle Fahrten eingestellt werden, da die Bahnbetreiber und die Polizei das Gelände untersuchten.

Die Dienste mussten für etwa drei Stunden gestoppt werden, doch die Verzögerungen haben sich noch weitere Stunden hingezogen. Wer die Person war und ob es sich bei dem Opfer um einen Selbstmörder handelte, hat die Polizei bisher nicht bekannt gegeben.

Auch die Möglichkeit für einen Unfall wurde weder bestätigt, noch dementiert. Erst vor kurzem starb ein Chinese, nachdem er von einem einfahrenden Zug getroffen wurde. Der Mann wollte ein Spielzeug von den Gleisen holen, das er seinem Enkelkind schenken wollte.

Quelle: NHK

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück