Anzeige
HomeNachrichten aus JapanShinkansen zwischen Koriyama und Fukushima fährt 2 Wochen nach dem Erdbeben wieder

Strecke nach Entgleisung wieder freigeben

Shinkansen zwischen Koriyama und Fukushima fährt 2 Wochen nach dem Erdbeben wieder

JR East hat am Samstag den Shinkansen-Verkehr zwischen den Bahnhöfen Koriyama und Fukushima wieder aufgenommen, nachdem vor zwei Wochen durch ein Erdbeben auf der Strecke ein Zug entgleist war.

Anzeige

Die Züge verkehren zwischen den beiden Bahnhöfen allerdings mit halber Geschwindigkeit (160 km/h) und die Anzahl der Züge wurde auf 50 Prozent reduziert, teilte das Bahnunternehmen mit.

Shinkansen entgleiste durch das Erdbeben am 16. März

Durch die Freigabe der Strecke ist die Direktverbindung der Yamagata-Shinkansen-Linie von und nach Tokyo wieder möglich. Nach dem Beben der Stärke 7,4 am 16. März, bei dem in mehr als zehn Präfekturen drei Menschen starben und mehr als 200 verletzt wurden, war die Strecke nur zwischen Fukushima und Shinjo in der Präfektur Yamagata in Betrieb.

LESEN SIE AUCH:  Erdbeben demonstriert die Sicherheit der Shinkansen

Durch das Beben, das sich vor der Küste von Fukushima ereignete, entgleiste in Shiroishi, in der Präfektur Miyagi ein Hochgeschwindigkeitszug mit 78 Personen an Bord.

Verkehr soll am 20. April wieder normal verlaufen

Anzeige

JR East hofft, dass der Verkehr auf der Strecke ab dem 20. April wieder ganz normal laufen wird, sagte allerdings, dass die Reparaturarbeiten noch eine Weile andauern werden.

Am Montag soll die Strecke zwischen Sendai und Ichinoseki wieder aufgenommen werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel