Anzeige
HomeNachrichten aus JapanShinkansen zwischen Tokyo und Kanazawa wieder in Betrieb

Reisende freuten sich im Freitag in Tokyo

Shinkansen zwischen Tokyo und Kanazawa wieder in Betrieb

Die Shinkansen zwischen Tokyo und Kanazawa verkehren seit Freitag wieder vollständig, nachdem die Reparaturen an den Strecken abgeschlossen wurden.

Anzeige

Die Wiederaufnahme des Hokuriku-Shinkansen zwischen Tokyo und dem beliebten Touristenort in der Präfektur Ishikawa ist ein Anzeichen dafür, dass es in den vom Taifun zerstörten Gebieten in Japan ein wenig vorangeht.

Zugverkehr wegen Taifun Hagibis eingestellt

Der Verkehr zwischen den Stationen Nagano und Joetsu-Myoko auf der Hokuriku-Shinkansen-Linie war seit dem 12. Oktober eingestellt worden, als der Taifun Hagibis auf Japans Hauptinsel Honshu traf.

Auf der Hochgeschwindigkeitslinie Asama, die Tokyo und Nagano verbindet, fahren ebenfalls wieder Shinkansen. Die Anzahl wurde allerdings von 34 auf 11 Züge reduziert. Auch auf der Tsurugi-Linie zwischen Kanazwa und Toyama fahren weniger Züge.

LESEN SIE AUCH:  Großes Reisegepäck in Shinkansen benötigt demnächst Reservierung

Die Wiederaufnahme der Hochgeschwindigkeitsstrecken stieß in Tokyo auf Begeisterung. Viele Reisende hatten sich am Freitagmorgen in der Tokyo Station auf die Ankunft gefreut.

Anzeige

Mehrere Menschen teilten mit, dass sie ursprünglich geplant hatten, mit dem Flugzeug zu fliegen, haben sich allerdings dann für eine Fahrt mit einem Shinkansen entscheiden.

10 Shinkansen vom Hochwasser überflutet

Laut JR East wurden 10 Züge mit insgesamt 120 Waggons in einem Eisenbahnbahnhof in Nagano überschwemmt, als der 19. Taifun der Saison eine Schneise der Verwüstung durch Japan zog. Vor der Katastrophe waren 24 von 30 Zügen im Einsatz.

„Wir bedauern zutiefst die Unannehmlichkeiten für die Passagiere, die durch den Taifun verursacht wurden“, sagte Verkehrsminister Kazuyoshi Akaba am Freitag. „Wir haben JR East angewiesen gründlich zu untersuchen, warum man die Züge nicht evakuieren konnte.“

Etwa 51.300 Passagiere nutzten den Hokuriku-Shinkansen zwischen April und September dieses Jahres täglich, wobei die Sitzbelegungsquote bei rund 60 Prozent lag.

MA

Anzeige
Anzeige