Stats

Anzeige
Home News Soziales & Leben Bis 2040 wird ein Fünftel der japanischen Arbeitskräfte im Gesundheitswesen beschäftigt sein

Immer mehr Menschen benötigen Pflege

Bis 2040 wird ein Fünftel der japanischen Arbeitskräfte im Gesundheitswesen beschäftigt sein

Laut einer Schätzung des Ministeriums für Gesundheit, Arbeit und Soziales werden bis 2040 bis zu 10,7 Millionen Arbeitnehmer, also in etwa jeder Fünfte, im medizinischen und sozialen Dienst beschäftigt sein.

Im Weißbuch Gesundheit, Arbeit und Wohlfahrt 2020 wird sich besorgt über den Mangel an Personal geäußert und die Notwendigkeit betont, die Produktivität in den Branchen durch den Einsatz von Technologien zu verbessern und Maßnahmen zur Bekämpfung der niedrigen Geburtenrate zu fördern.

Immer mehr Arbeitskräfte im Gesundheitswesen benötigt

In dem Bericht, in dem die soziale Sicherheit und die Arbeitsstile erörtert werden, wird prognostiziert, dass 40 Prozent der Männer, die ab 2040 65 Jahre alt sind, bis zu 90 Jahre und 20 Prozent der Frauen in diesem Jahr bis zu 100 Jahre alt werden.

Mehr zum Thema:  Immer mehr ältere Menschen werden von älterem Pflegepersonal gepflegt

Da die Nachfrage nach Pflegediensten voraussichtlich stark ansteigen wird, wird die Zahl der Beschäftigten im medizinischen und sozialen Bereich von 8,26 Millionen, was in etwa jeder achte Arbeitnehmer ist, sprunghaft ansteigen, so die Prognose des Berichts. Aktuell fehlen bereits viele Arbeitskräfte im sozialen Bereich.

Der Bericht wies darauf hin, wie wichtig es ist, die Nachhaltigkeit der damit verbundenen Dienstleistungen zu stärken, indem Anstrengungen zu ihrer Rationalisierung und zur Erreichung finanzieller Stabilität unternommen werden.

Soziale Sicherheit durch Telearbeit und Online-Aktivitäten gefährdet

Der Bericht stellte fest, dass die Ausbreitung von Telearbeit und Online-Aktivitäten im täglichen Leben wegen der Coronavirus-Pandemie große Auswirkungen auf die soziale Sicherheit und die Arbeitsstile in der Zukunft haben könnten und betont die Notwendigkeit, schnell und flexibel auf diese Veränderungen zu reagieren.

Im Weißbuch 2020 erläuterte man die in den vergangenen zwei Jahren getroffenen Maßnahmen der Regierung. Das Ministerium übersprang die Veröffentlichung eines Jahresberichts für 2019, nachdem es das Weißbuch 2018 aufgrund statistischer Unregelmäßigkeiten bei seiner monatlichen Arbeitsumfrage verspätet im Juli 2019 veröffentlicht hatte.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren