Stats

Anzeige
Home News Soziales & Leben Harajuku freut sich über neue intelligente Mülltonnen

Die öffentlichen Mülleimer können sechs Mal mehr Abfall aufnehmen

Harajuku freut sich über neue intelligente Mülltonnen

Obwohl es in den Straßen Tokyos nicht gerade viele Mülltonnen gibt, in denen die Leute ihren Abfall entsorgen können, erweisen sich die Straßen als überraschend sauber. Die meisten Japaner nehmen ihren Müll einfach mit nach Hause und entsorgen ihn dort.

Gerade das Szene-Viertel Harajuku-Omotesando kämpft allerdings schon seit einiger Zeit mit seiner großen Abfallbelastung. Aufgrund seiner bunten Angebote an Bubble Tea-Läden, Anime-Shops, außergewöhnlichen Boutiquen und Take-Away-Restaurants zieht der Tokyoter Stadtteil viele Besucher und Touristen an.

Verschiedene Firmen tun sich zusammen

Die wenigen verfügbaren Mülltonnen sind in der Regel schnell wieder überfüllt und das obwohl in den letzten Jahren einige Läden und Shops bereits eigene Abfallbehälter aufstellten, um den Unrat ihrer Kunden direkt vor Ort zu behalten.

Lesen Sie auch:
Harajukus Kawaii Monster Cafe unterstützt LGBT-Paare zum Valentinstag

Der Süßigkeiten-Hersteller Morinaga tat sich mit Force Tech und der Shotengai Promotion Association aus Harajuku-Omotesando zusammen, um eine Lösung für das Problem zu erarbeiten. Dadurch wurden neue intelligente Hightech-Abfallbehälter kreiert, von denen jetzt 34 an verschiedenen Orten in der Fußgängerzone aufgestellt wurden.

Die neuen SmaGo-Mülleimer sind mit Kyoro-Chan verziert, dem offiziellen Maskottchen von Morinagas erfolgreichem Schokoladen-Snack. Das Papagei-ähnliche Tierchen gibt außerdem noch Tipps, wie man Müll richtig trennt und ihn recycelt.

Morinagas intelligente Abfallbehälter
bunte Mülltonnen mit Lern-Effekt Bild: Morinaga & Co, Ltd

Intelligente Mülltonnen für mehr Umweltbewusstsein

Die smarten Mülltonnen verfügen gleichzeitig über Solarzellen, die Strom erzeugen. Dieser wird direkt vor Ort dafür verwendet, den Abfall in den Tonnen zu komprimieren, wenn die Mülleimer zu 80 Prozent gefüllt sind. Dies führt dazu, dass die neuen Behälter in der Regel sechsmal mehr Müll auffangen können als normale öffentlichen Mülleimer, bevor sie voll sind.

Außerdem sind die SmaGo-Mülltonnen mit dem Internet verbunden und melden den verbleibenden Speicherplatz in Echtzeit an eine zentrale Stelle. Von dort aus kann festgestellt werden, wo der meiste Abfall entsteht, sodass weniger genutzte Behälter rechtzeitig mit fast vollen ausgetauscht werden können.

Mülltonnen, die mitdenken
Intelligente Abfallbehälter Bild: Morinaga & Co, Ltd

Die Müllabfuhr leert dann nur Behälter, die wirklich voll sind, sodass die Müllabfuhr insgesamt effizienter und somit billiger wird. Dies wiederum verhindert unnötige CO2-Emission. Weil alle Mülltonnen über ein Pedal mit dem Fuß geöffnet werden können, sind sie gleichzeitig noch Corona-konform, weil unnötiger Kontakt mit der Oberfläche der Behälter vermieden wird.

Anzeige
Anzeige

Das könnte sie auch interessieren