Anzeige
HomeNewsSoziales & LebenHonda stellt Navigationssystem für Fußgänger vor

GPS sorgt dafür, dass Menschen mit einer Seh-Behinderung immer auf dem richtigen Weg sind

Honda stellt Navigationssystem für Fußgänger vor

Viele japanischen Straßen haben keine Namen, deswegen sind Navigationssysteme in Autos ein unverzichtbares Extra für jeden Fahrer. Der Auto-Hersteller Honda hat sein Know-how jetzt dafür verwendet, um Navigationssysteme für Fußgänger in deren Schuhen zu realisieren.

Das System, das den Namen Ashirase trägt, sieht auf den ersten Blick auf wie ein Gadget, das man sich einfach an die Schuhe klemmen kann. Bei genauerem Hinsehen wirkt das System wie eine Art Sandale, die über die Innenseite des Schuhs gestülpt wird und deswegen kaum zu sehen ist.

Einfaches System für jeden Schuh
Für jeden Schuh geeignet Bild: Honda / Ashirase

Einfaches Navigationssystem für die Straßen der Großstadt

Per Smartphone kann das Ziel, wie bei jedem anderen Navigationssystem programmiert werden, bevor man sich auf den Weg macht. Über verschiedene Sensoren bestimmt das Gerät den jeweiligen Standort und gibt per Vibrationen in den Schuhen einen Hinweis, wo der Weg lang geht.

LESEN SIE AUCH:  Honda bringt erstes Level 3 teilautonome Fahrsystem in Japan auf den Markt

Der Überzug ist mit kompakten Oszillatoren ausgestattet, die dann ein Signal an verschiedene Stelle des Fußes schicken. Wenn der Bereich an der linken Außenseite vibriert, bedeutet das, der Fußgänger soll nach links abbiegen. Wenn es an beiden Füßen vibriert, ist dies wiederum das Zeichen, dass man eine Abzweigung verpasst hat. Nach Richtungswechsel bedeutet ein leises Kribbeln an den Zehen, dass man seinen Weg fortsetzen kann.

Selbstverständlich neigen die meisten Menschen dazu, das in ihr Handy eingebaute Navigationssystem zu verwenden. Allerdings wurde Ashirase vorrangig für Menschen mit Sehbehinderung entwickelt. Für Menschen, die nur schlecht sehen können, ist es immer wieder eine Herausforderung ihr Smartphone außerhalb des Hauses und ohne weitere Hilfsmittel zu verwenden, um sich einen Weg anzeigen zu lassen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Vor allem für Menschen mit Sehbehinderung

Ashirase funktioniert ohne weitere Gadgets und kann auch problemlos in Verbindung mit einem Blindenstock genutzt werden. Da das System mit Vibrationen und ohne akustische Signale funktioniert, müssen die Menschen auch keine Kopfhörer tragen. Im Stadtverkehr sind solche Kopfhörer eine weitere Gefahrenquelle, da andere Signale von außen, die von Autos oder anderen Verkehrsteilnehmern kommen, nur schwer wahrgenommen werden.

Honda entwickelte das neue System in Zusammenarbeit mit einem neuen japanischen Unternehmen, das ebenfalls den Namen Ashirase trägt. Bei der Gründung der neuen Firma war der Auto-Hersteller allerdings maßgeblich beteiligt. Die Markteinführung für das neue Navigationssystem soll im Jahr 2022 stattfinden.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen