Anzeige
HomeNachrichten aus JapanSoziales & LebenInternationalen Schulen in Japan mangelt es an richtigen Krankenzimmern

Auch an Gesundheitsuntersuchungen mangelt es

Internationalen Schulen in Japan mangelt es an richtigen Krankenzimmern

In japanischen Schulen ist es üblich, dass es ein eigenes Krankenzimmer mit Krankenschwester gibt. An einigen internationalen Schulen im Land gibt es derartige Schwesternzimmern nicht und auch die Gesundheitsversorgung weist Mängel auf.

Anzeige

Das japanische Bildungsministerium führte zwischen April und Mai erstmals eine Umfrage zu den Gesundheits- und Hygienebedingungen von Kindern, die internationale Schulen oder andere vergleichbare Lehrinstitutionen besuchen, durch. Befragt wurden 161 Schulen dieser Art, wobei 80 von ihnen antworteten.

Fehlende Schulen besorgen Experten

Es zeigte sich, dass 75 Prozent der Schulen ein Schwesternzimmer besitzen. Bei dem Thema Corona hatten hingegen mehr als 90 Prozent Maßnahmen wie Temperaturkontrollen und Belüftungen der Klassenzimmer ergriffen. Auf der anderen Seite gab es bei 79 Prozent eine regelmäßige Gesundheitsuntersuchung der Schüler.

LESEN SIE AUCH:  Pandemie hat in Japan Auswirkungen auf die Gesundheit von Kindern

Yoshimi Kojima, außerordentliche Professorin an der Tokyo University of Foreign Studies, zeigte sich über die Ergebnisse besorgt, gerade weil nur die Hälfte aller Einrichtungen geantwortet habe und sie damit nicht wüssten, wie die Zustände bei den anderen seien. Bei denen mit Schwesternzimmer frage sie sich, ob diese wirklich separate Räume hätten oder ob es eigentlich nur Betten gäbe.

Sie wies dabei darauf hin, dass sie an brasilianischen Schulen, die sie unterstütze, noch nicht einen Raum gesehen hätte, der als Schulkrankenhaus geeignet gewesen wäre. Sie betont deswegen, dass weitere Untersuchungen in der Zukunft wichtig seien.

Die Regierung soll Gesetze ändern

Anzeige

Auch andere Experten geben an, dass die Regierung finanzielle Unterstützung und personelle Ressourcen bereitstellen müsse, um für eine bessere Lernumgebung zu sorgen. Die meisten internationalen Schulen oder Schulen für Ausländer werden als sonstige Bildungseinrichtungen geführt.

Sie sind damit von dem Schulgesundheits- und Sicherheitsgesetz ausgenommen, weswegen sie auch nicht verpflichtet sind, Krankenzimmer oder Ähnliches einzurichten. Kojima ruft deswegen dazu auf, das Gesetz anzupassen, sodass international Bildungseinrichtung einbezogen werden und damit die nötige Unterstützung auch erhalten. Allgemein haben viele schulische Einrichtungen gerade zur Zeit der Pandemie Benachteiligungen durch das System erfahren.

Anzeige
Anzeige