Anzeige
HomeNachrichten aus JapanSoziales & LebenJapanische Stadt Ashikawa bietet Wohnungen zum Schnäppchenpreis an

Wer mit der schlüpfrigen Vergangenheit keine Probleme hat, kann sich über einen gewissen Komfort freuen

Japanische Stadt Ashikawa bietet Wohnungen zum Schnäppchenpreis an

Der japanische Wohnungsmarkt ist hart umkämpft. Vor allen in Ballungsgebieten, aber auch rund um die großen Städte, gibt es viele Menschen, die eine bezahlbare Wohnung suchen. Die Preise steigen stetig weiter, da sind erschwingliche Angebote ein Glücksfall für alle, die sich auch mit eher kleineren Einheiten zufriedengeben.

Anzeige

In der japanischen Stadt Ashikawa (Präfektur Hokkaido) wird gerade eine Immobile beworben, in der es ein Studio-Apartment für nur 29.000 Yen (etwa 200 Euro) Grundmiete im Monat gibt. Hinzu kommt eine Gebühr in Höhe von 3.000 Yen (circa 21 Euro), die für die Instandhaltung des Gebäudes entrichtet werden muss. Somit liegt die monatliche Miete bei 32.000 Yen, was immer noch ein erschwinglicher Preis ist.

Wohnungen mit Vergangenheit

Die Instandhaltungskosten decken gleichzeitig auch die Wasserrechnung mit ab. Als weiteres Extra verfügt jede Wohnung über eine eigene kleine Garage, die direkt unter der Einheit liegt. Diese kann mit einem Rollladen verschlossen werden. Dieser seltene Luxus überrascht viele Japaner erst einmal, allerdings macht er im Hinblick auf die Geschichte des Gebäudes durchaus Sinn. Denn die Wohnungen entstehen in einem ehemaligen Love Hotel.

LESEN SIE AUCH:  Durchschnittspreise für Eigentumswohnungen in Tokyo steigen deutlich an

Love Hotels sind ein verbreitetes Angebot in Japan, in dem die Zimmer typischerweise nur auf Stundenbasis vermietet werden. Das Angebot richtet sich vor allem an Paare, die ein paar gemeinsame Stunden in einem entsprechenden Ambiente verbringen möchten. Das Love Hotel Nokyo wollte in der Vergangenheit seine Gäste mit einem ländlichen Flair überzeugen. So gab es in allen Kühlschränken in den Zimmern saisonales Gemüse an Angebot für gesundheitsbewusste Nutzer, die dieses anschließend sogar mit nach Hause nehmen konnten.

Apartments zu kleinen Preisen

Anzeige

Das Hotel wurde bereits vor einiger Zeit verschlossen und das Gebäude renoviert. Dabei wurden die Zimmer an Apartments umgewandelt. Die Grundrisse zeigen kleine Studio-Apartments, in denen sich die Toilette und das Bad in getrennten Räumen befinden, was bei vielen Japanern sehr gut ankommen dürfte. Es gibt einen separaten Bereich mit einem Waschbecken. Auch eine fertig eingebaute Küchenzeile steht in jeder Wohnung zur Verfügung.

Vorinstallierte Schränke gibt es nicht, allerdings bieten die Räume genug Platz für einen eigenen kleinen Kleiderschrank oder einen Kleiderständer. Diese Tatsache dürfte allerdings weniger Leute stören als vielmehr der Gedanke im Hinterkopf, was andere Leute vorher in ihrer Wohnung getrieben haben. Durch die Renovierung sollten die meisten Spuren der Vergangenheit aber verschwunden sein. Wer mit der eher schlüpfrigen Vergangenheit keine Probleme hat, kann sich ab sofort um eine der Apartments in Ashikawa bewerben.

Wohnungen in ehemaligem Love Hotel frei gegeben
Wohnungen in Ashikawa Bild: Internet Realestate Information
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel