Anzeige
HomeNachrichten aus JapanSoziales & LebenMüll aus dem Meer vor Enoshima wird zu Kunstwerken verarbeitet

Ein Workshop zeigt Kindern, wie sie selbst kleine Kunstwerke herstellen können

Müll aus dem Meer vor Enoshima wird zu Kunstwerken verarbeitet

Eine japanische Firma, die sich auf die Planung von Veranstaltungen im Kampf gegen Plastik-Müll im Meer spezialisiert hat, veranstaltete Anfang April eine Kunstausstellung in Yokohama. Dabei wurden Kunstwerke ausgestellt, die aus Abfall hergestellt wurden, die an den Stränden von Enoshima gefunden wurde.

Anzeige

Die Materialien stammten vor allem vom Katase Higashihama Beach, der sich in der Nähe des beliebten Touristen-Ziels auf der Insel Enoshima befindet. Dort wurde Anfang November 2020 im Zuge der „Spo Gomi“-Müllsammelaktion, angeschwemmter Abfall vom Strand aufgesammelt. „Spo Gomi“ ist dabei eine Wortmischung aus „Sport“ und dem japanischen Wort für „Müll“. Die Teilnehmer sollen nämlich Spaß dabei haben, den Strand von dem Unrat zu befreien.

Müll sammeln kann Spaß machen

Strand sauber machen, macht Spaß
Spo-Gomi auf Enoshima Bild: Watatsu Ltd.

An der Aktion im November nahmen etwa 150 Personen teil. Von kleinen Kindern bis hin zu älteren Menschen beteiligten sich Menschen an der Suche an dem scheinbar sauberen Strand. Bei einer genaueren Suche fanden die Teilnehmer nicht nur jede Menge Abfall aus dem Meer, sondern auch Zigaretten, Essenstabletts, alte Kopfhörer und sogar Kinderspielzeug.

LESEN SIE AUCH:  Japan versucht des Plastikmüll Herr zu werden

Zwei Kunstwerke steuerte eine aufstrebende Künstlerin aus Fukuoka bei, die sich vor allem auf Illustrationen und dreidimensionale Werke mit Acrylfarben spezialisiert hat. Durch ihre Teilnahme an dem Kunstprojekt will minami Umweltthemen noch mehr in den Fokus des Interesses rücken.

Ihr erstes Kunstwerk erinnert an ein Segelschiff. Die Insel Enoshima wird Austragungsort der Olympischen und Paralympischen Segel-Wettbewerbe in diesem Jahr sein. Alle Materialien, die in dem Kunstwerk verarbeitet sind, wurden bei der Spo-Gomi-Veranstaltung gefunden. Das andere Kunstwerk erinnert an einen Wal. Dieser wurde inspiriert vom Maskottchen einer Aktion in Kanagawa gegen Plastik-Müll.

Kinder machen sich Gedanken

Wal als Zeichen für verschmutzt Meere
Müll wird zu Kunstl Bild: minami / Watatsu Ltd.
Anzeige

Der Wal wurde aus ausrangierten Netzen hergestellt, die zum Fischen von Tintenfischen und Weißfischen verwendet wurden. Die beiden Arten gehören zu den regionalen Spezialitäten von Enoshima. Auch Abfall-Materialien von alten Jachten fanden für den Wal Verwendung. Zusätzlich waren ältere Werke der Künstlerin zu sehen. Außerdem steuerten die Schüler eine Highschool in Yokohama ebenfalls ein Kunstwerk bei.

Während der Ausstellung fand außerdem ein Workshop für Kinder statt, in dem sie lernte, wie sie aus recyceltem Abfall selbst kleine Kunstwerke herstellen konnten. Wem der Sinn eher nach ein wenig Bewegung an frischer Luft stand, konnte außerdem an einer Cheerleading-Stunde der Virtual Allstar Pro-Cheerleaders teilnehmen.

Anzeige
Anzeige