Stats

Anzeige
Home News Soziales & Leben Pandemie verändert Weihnachten in Japan

Brettspiele, teures Essen und Spielzeug

Pandemie verändert Weihnachten in Japan

Die Menschen in Japan feiern Weihnachten auf eine andere Art als wir es kennen, doch durch die Pandemie entscheiden sich immer mehr Menschen dafür, zu Hause zu bleiben und Weihnachtsfeiern zu feiern, wie man sie eher bei uns kennt.

Statt in Nobelrestaurants zu essen, genießen die Menschen die ausgefallenen Speisen zu Hause und auch der Verkauf von Kuchen ist gestiegen und die Nachfrage nach Spielzeug, Brettspielen usw. für die Familienabende ist in den letzten Tagen sprunghaft nach oben geklettert.

Familien feiern Weihnachten mit Essen aus Nobelrestaurants

„Wagyu“-Steak, garniert mit Gänseleber und Trüffeln und in der Pfanne gebratener Hummer werden dieses Jahr von Kihachi, einem Restaurant in Tokyo, das sich auf französische Küche spezialisiert hat, in Plastikbehälter verpackt.

Das Weihnachtsessen, das seit dem 7. Dezember angeboten wird, wurde für die Auslieferung modifiziert, um sicherzustellen, dass die Soßen von den Gerichten getrennt sind, damit die Gerichte beim Kunden nicht durchgeweicht sind und man sie ganz einfach in der eigenen Küche anrichten kann.

Mehr zum Thema:  Rentiere des Weihnachtsmannes in Japan genießen arbeitsfreie Zeit

Kihachi hat einen Rückgang der Reservierungen aufgrund des Anstiegs der Coronavirus-Infektionen erlebt, da viele Menschen überfüllte und schlecht belüftete Orte meiden.

Das Restaurant sagt, dass sein Lieferservice besser läuft als erwartet, und Manager Kanae Ishihara hofft, dass die Leute das Essen des Restaurants genießen und es ihnen eine schöne Zeit zu Hause bereitet.

Edels essen zum Mitnehmen für die Weihnachtsfeier zu Hause
Edels essen zum Mitnehmen für die Weihnachtsfeier zu Hause. Bild: Kichai

Eine Anfang des Monats von Cross Marketing Inc. durchgeführte Umfrage über die Art und Weise, wie die Menschen Weihnachten verbringen werden, ergab, dass ein ziemlich ausgefallenes Essen zu Hause zu haben mit 24 Prozent an erster Stelle stand, gefolgt von einer Party zu Hause nur mit der Familie zu feiern mit 20 Prozent.

Kuchen und Pizza gegen den Coronavirus-Blues

Auch der Kuchenverkauf ist gestiegen, da die Menschen sich selbst verwöhnen, um den Coronavirus-Blues zu vertreiben.

Im Kaufhaus Nihombashi Mitsukoshi im Zentrum Tokyos ist der Verkauf von Sahnetorten im Vergleich zum Vorjahr um das 1,5-Fache gestiegen, während die Ginza Cozy Corner Co., die vor allem in Tokyo und Umgebung Filialen betreiben, einen Anstieg der Tortenbestellungen um 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnete.

Die Pandemie hat auch die Nachfrage nach Pizzas angekurbelt. Pizza Hut Japan Ltd, das rund 420 Filialen in Japan betreibt, gab an, dass die Bestellungen an den drei Wochentagen vor dem ersten Weihnachtsfeiertag in diesem Jahr viel höher sind und das Unternehmen seine Mitarbeiter für diesen Tag aufgestockt hat, um der erhöhten Nachfrage gerecht zu werden.

Auch Brett- und Partyspiele sind in diesem Jahr sehr beliebt, wie Toys“R“Us-Japan angab. Man möchte die Zeit gemeinsam verbringen mit gutem Essen und danach gemeinsam Spaß haben.

Ein Firmenvertreter sagte, dass die starke Vorliebe, zu Hause zu bleiben, und die Absage vieler Weihnachtsveranstaltungen dazu geführt haben, dass viel Spielzeug als Geschenk gekauft wird.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren