Anzeige
HomeNachrichten aus JapanSoziales & LebenSchlauer Kackhaufen erklärt das japanische Steuersystem

Das Lehrbuch kann über die Webseite des Finanzministeriums heruntergeladen werden

Schlauer Kackhaufen erklärt das japanische Steuersystem

Die Lehrbücher der „Unko Drill“-Reihe erweisen sich in Japan als Verkaufsschlager, weil sie sowohl unterhaltsam als auch lehrreich sind. Die Inhalte sind mittlerweile so gut, dass sogar japanische Ministerien sich derselben bedienen, um junge Staatsbürger an ihre Pflichten heranzuführen.

Anzeige

Benjamin Franklin sagte einmal, dass im Leben nichts sicher sei, außer dem Tod und die Steuern. Dieser Spruch bleibt besonders in Erinnerung, wenn er von einem Kackhaufen mit Brille an junge Leser weitergegeben wird. Steuern sind auch in Japan ein eher trockenes Thema und deswegen vor allem bei jungen Menschen nicht sehr interessant. An dieser Stelle bietet das „Unko Tax Drill“-Lehrbuch einen guten Einstieg in die japanische Finanzwelt. Das sprechende Häufchen mit dem Namen Poop-Sensei präsentiert sich mit Brille und Schnurrbart erneut als Paradebeispiel eines Lehrers.   

Japans Steuersystem einfach erklärt

Die „Unko Drill“-Reihe („Lernen mit Poop“) erweist sich in Japan seit längeren als sehr erfolgreiche Alternative, um Kinder für wichtige, wenn auch weniger interessante Lehrinhalte zu begeistern. Mittlerweile gibt Poop-Sensei Lektionen in der japanischen Schrift (Kanji), Mathematik, Naturwissenschaften und auch im Bereich Finanzwissenschaften. Das neueste Werk befasst sich mit dem Steuersystem und setzt weiterhin auf Fäkalien-Sprache, und das mit höchster Unterstützung.  

LESEN SIE AUCH:  Kinder sollen mit Poop-Kanji-Toilettenpapier Japanisch lernen

Das Lehrbuch entstand in Zusammenarbeit mit dem Steueramt des japanischen Finanzministeriums und wird aktuell veröffentlicht. Neben Poop-Sensei sicherte sich das Ministerium außerdem die Unterstützung beliebter Stammgäste der Buch-Reihe. So sind auch die Poop-Katze oder eine Poop-Puppe Teil des außergewöhnlichen Lehrer-Teams. Obwohl der Inhalt auf den ersten Blick ungünstig erscheint, ist das „Unko Tax Drill“-Buch lehrreich.

Finanzministerium wendet sich an Schüler

Anzeige

Die Geschichte beginnt mit einer Szene, in der die Poop-Katze mit ihren Eltern am Esstisch sitzt und mit ihnen über Gehalt und Steuern diskutiert. Dabei versteht die kleine Katze die Rolle, die Steuern für die Gesellschaft spielen, nicht. Mittels eines Liedes entführt Poop-Sensei die Katze in eine Welt ohne Steuern. Nach und nach begreifen das Tierchen und die Leser die Bedeutung von Steuern für den japanischen Staat und die Gesellschaft.

Neben der unterhaltsamen Geschichte sorgen lustige und lehrreiche Inhalte wie Suchbilder oder Rätsel für Abwechslung. Das Finanzministerium weist darauf hin, dass das Buch vorrangig für ältere Leser gedacht ist. Eine ältere Version richtete sich vorrangig an Grundschüler der oberen Klassenstufen. Alle, die Probleme mit dem komplizierten japanischen Steuersystem haben, werden die Lektüre aber als sehr lehrreich empfinden. Das Lehrbuch kann über die Webseite des Finanzministeriums kostenlos abgerufen werden.

Neues Poop-Lehrbuch erklärt das japanische Steuersystem
Japans Steuersystem einfach erklärt Bild: Poop Drill
Anzeige
Anzeige