Anzeige
HomeNachrichten aus JapanSoziales & LebenSelbstmordrate unter jungen Frauen in Japan deutlich angestiegen

Frauen leiden eher unter Pandemie-Auswirkungen

Selbstmordrate unter jungen Frauen in Japan deutlich angestiegen

Schon seit einigen Monaten ist klar, dass die Selbstmordrate in Japan am Steigen ist. Nun gibt es die Zahlen für August, die erneut einen Anstieg verzeichnen. Besonders bei jungen Frauen ist die Zahl erschreckend stark nach oben geschossen.

Anzeige

Am Freitag veröffentlichte die Nationale Polizeibehörde die aktuellen Daten für den Monat August. Im ganzen Land haben sich in dem Monat 1.854 Personen das Leben genommen. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Anstieg von 251 Fällen beziehungsweise 16 Prozent.

Selbstmordrate ist bei Frauen um die 30 besonders hoch

Besonders auffällig sind dabei die Statistiken zu den Personen selbst. Während es bei den Männern nur einen Anstieg von sechs Prozent gab, verzeichneten die Frauen erschreckende 40 Prozent. Vor allem junge Frauen machen einen großen Prozentsatz aus.

LESEN SIE AUCH:  Selbstisolierung verschlimmert in Japan Alkoholprobleme

Von allen Frauen machten Frauen in den 30ern 193 Fälle aus, was ein Anstieg von 74 Prozent im Vergleich zu 2019 ist. Es scheint dabei vor allem die Pandemie zu sein, die besonders junge Menschen in schwierige Situationen bringt und Depressionen verursacht.

Anzeige

Die Expertin Satomi Takahashi geht auch davon aus, dass die Auswirkungen der Pandemie, wie der Verlust des Arbeitsplatzes, die Hintergründe für die steigende Zahlen sind. Junge Frauen seien dabei besonders betroffen, da sie weniger Möglichkeiten auf Unterstützung von außen haben. Sie neigen dazu zu Hause zu bleiben, auf die Kinder aufpassen und sich um den Haushalt zu kümmern.

Auch junge Stars gehören zu den Todeszahlen

Das verursacht viel Stress und bietet kaum Hilfsmöglichkeiten. Weiter erklärte Takahashi, dass Frauen empfindlich auf Krankheiten oder andere Probleme regieren und sich dementsprechend mehr Sorgen machen. Takahashi fordert deswegen die Regierung auf, die Ursachen der steigenden Zahlen schnell auszumachen und das Konsultations- sowie Hilfssystem zu verbessern.

Zuletzt sorgte das Thema Selbstmord vor allem in der Welt der Stars für Aufsehen. Mit Hana Kimura, Sei Ashina, Maria Hamasaki und Yuki Takeuchi sind es vor allem relativ junge Frauen, die sich vermutlich das Leben nahmen. Mit Haruma Miura steht allerdings auch ein junger Mann auf der Liste der Stars, die kürzlich Suizid begingen. Aufgrund der vielen Todesfälle in kurzer Zeit wird auch hier bereits eine Reaktion von der Regierung gefordert.

Anmerkung der Redaktion: Sollten Sie Suizidgedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge. Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen helfen konnten, einen Ausweg aus einer problematischen Situation zu finden.

Anzeige
Anzeige