Anzeige
HomeNachrichten aus JapanSoziales & LebenTweet über Schuluniformen geht in Japan viral

Die Stile verschiedener Jahre werden verglichen

Tweet über Schuluniformen geht in Japan viral

Schuluniformen gehören in Japan zum bekannten Stadtbild. Auch in vielen Anime sind sie allgegenwärtig. Während das einhellige Bild ist, dass sich die verschiedenen Uniformen nicht groß verändern, gibt es aber auch in diesem Bereich verschiedenen Trends.

Anzeige

In Zeitschriften, die gern von Schülerinnen gelesen werden, finde sich oft Tipps, wie man seine Uniform modisch aufpeppen kann, ohne gegen die Regeln zu verstoßen, die an vielen Schulen immer noch sehr streng sind. Das Themen Schuluniform beschäftigt aber nicht nur Schülerinnen und Schüler immer wieder aufs Neue, auch andere Leute machen sich so ihre Gedanken, inwieweit diese Art Kleidung heute noch zeitgemäß ist.

Schuluniformen im Spiegel der Zeit

Der Mangaka Toyobayashi Sakane ist auf Twitter sehr aktiv und veröffentlichte auf seinem Account eine Illustration, die Schuluniformen aus den Jahren um 2010 und heute miteinander vergleicht und stellt dabei die verschiedenen Stile heraus. Der Tweet ging in Japan direkt viral und wurde innerhalb kürzester Zeit mehr als 45.000 Mal gelikt und erhielt über 11.000 Retweets.

LESEN SIE AUCH:  Grundschule in Japan erhöht wegen Armani-Uniformen Sicherheitsvorkehrungen

Obwohl die grundlegende Uniform auf den ersten Blick dieselbe ist, wird durch verschiedene Accessoires ein völlig anderer Eindruck erweckt. Heute werden die Schleifen  enger am Hals getragen, als es damals der Fall war. Damals kombinieren Schülerinnen außerdem gern große Strickjacken zu ihren Uniformen. Auch die Socken sind im Laufe der Zeit länger geworden. Während heute Rucksäcke modisch sind, waren damals eher Umhängetaschen zu sehen.

Anzeige

Schuluniformen damals und heute
Schuluniformen im Laufe der Zeit Bild: Twitter / Toyobayashi Sakane

Das Thema wird immer noch differenziert besprochen

Insgesamt empfinden die Japaner den heutigen Style als sportlicher und legerer als es früher der Fall war. Viele Menschen äußerten sich zu dem Vergleich. Einige gingen auf ihre eigenen Erfahrungen in der Vergangenheit ein, in denen die Uniformen noch strenger reglementiert wurden. Vor allem die Länge der Socken wurde vielfach besprochen und einige Tricks an heutige Schülerinnen weitergegeben, die sie für ihre Outfits noch verwenden können.

Für viele junge Leute aus dem westlichen Ausland ist es immer noch schwer, sich vorzustellen, dass die Schule über ihre Kleidung entscheidet. Diejenige, die sich für den Alltag an japanischen Schulen interessieren, dürfte dieser Tweet aber ebenfalls sehr auskunftsreich sein.

Anzeige
Anzeige