Anzeige
HomeNachrichten aus JapanSoziales & LebenZoo in Japan stellt Heizgeräte für Affen zur Verfügung

Gegen die Winterkälte

Zoo in Japan stellt Heizgeräte für Affen zur Verfügung

Wegen der sinkenden Temperaturen stellt ein Zoo in Oita Heizgeräte für wilde Bergaffen zur Verfügung. So ist es Besuchern des Takasakiyama Natural Zoological Garden möglich, die Makaken Affen aus sicherer Entfernung zu beobachten.

Anzeige

Aufgrund der starken Schneefälle und der rapide abfallenden Temperaturen der letzten Tage installierte ein Zoo der südwestlichen Präfektur Oita Außenheizungen für Affen. Oita liegt an der Küste der Insel Kyushu und ist bekannt für die dortigen Onsen (heiße Quellen).

Besucher können wilde Affen beobachten

Insgesamt vier Heizstrahler wurden an einem nicht eingezäunten Ort aufgestellt, an dem sich die wilden Affen versammeln. Besucher des Takasakiyama Natural Zoological Garden können so die Makaken aus sicherer Entfernung beobachten. Die Heizgeräte bleiben bis zum 05. März 2023 aufgestellt.

LESEN SIE AUCH:  Kobe warnt vor wildem Affen

Dieser Anblick ist zu einer Wintertradition im Zoo geworden. Wenn sich die Affen eng aneinanderdrängen, um sich zu wärmen, ähneln sie dem „Dango“, einer Art japanischer Süßspeise, bei der Reisbällchen auf einem Spieß aufgereiht werden.

Anzeige

In der Vergangenheit wurde im Japan Monkey Centre von Inuyama ein Lagerfeuer für die Makaken errichtet, an denen sie sich gegen die Winterkälte wärmen konnten.

So niedlich die Bergaffen aussehen mögen, gilt die Art als intelligent und aggressiv. Ihre Bisse können Viren wie Herpes übertragen. Die Primaten leben eine einzigartige Kultur: eine auf der japanischen Insel Honshu lebende Gruppe von Makaken pflegt die Tradition, bei winterlichen Temperaturen in den heißen Quellen zu baden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel