Anzeige
HomeNachrichten aus JapanSpenden für den Fuji trotz niedriger Besucherzahlen deutlich gestiegen

Deutlich weniger Touristen am Berg

Spenden für den Fuji trotz niedriger Besucherzahlen deutlich gestiegen

Japans höchster und wohl bekanntester Vulkan, der Mount Fuji, hat 2019 die meisten Spenden aller Zeiten bekommen. Trotz der Tatsache, dass so wenig Besucher wie zuletzt vor 10 Jahren, den Berg besuchten.

Anzeige

2019 war für den Mount Fuji eine Saison der Kontraste. Während der Klettersaison, die vom 10. Juli bis zum 10. September andauert, sind die Besucher auf ein 10-Jahres-Tief gefallen.

Immer mehr Touristen spenden

Trotzdem wurden so viele Spenden wie noch nie eingesammelt. Insgesamt wurden 2019 5735 Millionen Yen gespendet, was einer Steigerung von 960.000 Yen im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Die Fujisan World Heritage Division berichtete, dass die Zahl der Spender im Jahr 2019 57.740 betrug, 583 mehr als im Vorjahr. Davon zahlten 56.264 Menschen, rund 97 Prozent, direkt auf dem Berg oder an seinem Fuß, was einem Anstieg von 322 im Vergleich mit 2018 entspricht. Weitere 1.476 Menschen, 261 mehr als im Vorjahr, zahlten 1,34 Millionen Yen Convenience Stores oder im Internet.

LESEN SIE AUCH:  Junge Frau stirbt bei Steinschlag am Mount Fuji

Die Verwaltung der Präfektur Shizuoka hatte 2014 eine Naturschutzspende pro Person in Höhe von 1.000 Yen eingeführt. Die Spende ist freiwillig, wird von den Touristen aber gerne bezahlt.

Spenden werden für die Instandsetzung des Fuji verwendet

Anzeige

Die Spenden werden für die Instandsetzung der Wege, Toiletten und für Sicherheitsmaßnahmen verwendet.

Ursprünglich richtete sich die Bitte um Spenden vor allem an Menschen, die den Gipfel des Berges von der fünften Station aus erreichen wollen, einem beliebten Ausgangspunkt für Kletterer. Seit diesem Jahr wurde sie jedoch auf alle, die von der fünften Station aus starten, sowie auf Besucher ausgedehnt, die nur noch einen Spaziergang durch das Gebiet machen wollen.

Die Präfektur will nun mit verschiedenen Maßnahmen die Spendenquote erhöhen, da Umfragen gezeigt hatten, dass rund 44 Prozent der Touristen nichts von den Spenden wussten.

Der Fuji ist allerdings nicht mehr so beliebt bei Touristen. Zahlen des Umweltministeriums belegen, dass während der Klettersaison 2019 nur insgesamt 85.677 Menschen den Fuji besucht haben. Zuletzt waren so wenig Menschen vor 10 Jahren am Berg während der Klettersaison unterwegs.

MA

Anzeige
Anzeige