• Japan News
  • Kazé Anime Nights
Anzeige
Home News Sport 105-jährige Schwimmerin aus Japan bereitet sich auf weitere Weltrekorde vor

105-jährige Schwimmerin aus Japan bereitet sich auf weitere Weltrekorde vor

18 Weltrekorde hat sie schon

Mieko Nagaoka aus Tabuse in der Präfektur Yamaguchi hält aktuell 18 Weltrekorde im Schwimmen. Das reicht der 105 Jahre alten Schwimmerin allerdings noch lange nicht. Für die FINA World Masters Championships im kommenden Monat in Fukuoka plant sie jetzt die nächsten zwei in Angriff zu nehmen.

Die Chancen für die 105-jährige Frau stehen gut. In der Altersgruppe der Freistil-Schwimmer über die 50 Meter in der Altersklasse von 105 bis 109 Jahren gehört sie natürlich noch zu den jüngsten Startern. Allerdings gab Nagaoka auch bekannt, dass der Wettbewerb am 22. und 23. September ihr letzter sein wird. Mit diesem Wettkampf möchte die Schwimmerin ihre Karriere abrunden, ließ zumindest ihr Sohn, 79 Jahre alt, verlauten.

Sohn begleitet seine Mutter überall hin

Der Sohn Horiyuki Nagaoka lebt bereits seit einigen Jahren zusammen mit seiner Mutter in Tabuse, um ihr Training zu überwachen und sie im Alltag zu unterstützen. Während der Trainings-Einheiten geht der Mann der passionierten Schwimmerin an Land immer wieder zur Hand. Im Wasser braucht sie diese Hilfe nicht, dort beherrscht sie das Rückenschwimmen immer noch nahezu perfekt.

Nagaokas Mann starb, als sie 53 Jahre alt war. Im Alter von 55 bis 87 nahm sie selbst als Hobby noch aktiv an Noh-Veranstaltungen teil. Erst im Alter von 80 Jahren begann die alte Frau in Schwimmbäder zu gehen. Das Schwimmen war Teil eines Rehabilitationsprogramms für ihr verletztes Knie.

Mehr zum Thema:
Blinder japanischer Segler schafft Nonstop-Pazifiküberquerung

Im Laufe der Jahre stieg ihre Konkurrenzfähigkeit immer weiter. Mit 90 Jahren gewann sie beim Rückenschwimmen der Frauen in der Altersklasse von 90 bis 94 bei den FINA World Masters Championships in Italien die Silbermedaille. Damals ärgerte sie sich die Goldmedaille verpasst zu haben. Nagaoka ist sich sicher, sie hätte sie bekommen, wenn sie sich mehr angestrengt hätte.

Mit 95 Jahren holt die Schwimmerin den ersten Weltrekord

Nachdem sie ein regelmäßiges Training absolviert hatte, gewann sie mit 92 Jahren die Goldmedaille. Im Alter von 95 Jahren stellte sie den ersten Weltrekord als ältestes Turnier-Schwimmerin der Welt auf.

Aktuell ist Nagaoka auf einen Rollstuhl angewiesen. Im April zog sie sich erneut eine Knieverletzung zu. Diese hinter die Rekord-Halterin aber nicht daran regelmäßig zu trainieren, um ihren Leistungsstandard zu halten. Selbst wenn die alte Dame nicht ins Wasser geht, trainiert sie an einer Ruder-Maschine.

Nach dem Ende des FINA Wettkampfes in Fukuoka wird die 105-jährige Schwimmerin ihre Karriere beenden, um zusammen mit ihrem Sohn in Yokohama zu leben und ihr dort bei seiner Arbeit zu unterstützen. Die alte Dame ist mit dieser Entscheidung nicht glücklich, allerdings findet sie in Yokohama keine Schwimmhalle, die sie trainieren lassen möchte. Dennoch blickt ihr Sohn gern auf die gemeinsame Zeit im Wasser zurück. Beiden hatten, trotz ihres hohen Alters, beim Schwimmen viel Spaß zusammen.

AS

Anzeige
Anzeige

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Japan erleben

Korea erleben

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück