• News
  • Die Japanische Küche

40 Prozent der Helfer bei den Olympischen Spielen Ausländer

Die Rekrutierung freiwilliger Helfer für die Olympischen Spiele 2020 in Tokyo verlief erst äußerst schleppend. Erst durch zusätzliche Anreize wie Aufnahmegarantien für Universitäten gelang es den Veranstaltern, Studenten als Mitarbeiter zu gewinnen. Jetzt sieht es so aus, als hätte das Organisationskomitee die nötige Zahl von 80.000 Freiwilligen überschritten.

Vor wenigen Tagen teilte das Olympische Komitee mit, dass sich mittlerweile 81.035 Helfer gemeldet haben. Als Stichtag gaben die Verantwortlichen den 21. Dezember an. 60 Prozent der Leute, die sich freiwillig meldeten, waren Frauen. Noch erstaunlicher ist die Tatsache, dass 44 Prozent der Volunteers Ausländer sind. Ob es sich bei den angemeldeten Personen um Leute handelt, die bereits in Japan leben oder eine Vielzahl als Touristen das Land besuchen, darüber machte die entsprechende Mitteilung keine Angaben.

Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in PyeongChang waren nur fünf Prozent der freiwilligen Helfer Ausländer. Die Altersstruktur der teilnehmenden Personen erweist sich ebenfalls als breit gefächert. 32 Prozent der Leute sind um die 20 Jahre. Teenager melden sich ebenfalls freiwillig, 17 Prozent entstammen dieser Gesellschaftsgruppe. Auch ältere Menschen konnten sich für die Olympiade begeistern. 14 Prozent der Mitarbeiter des Komitees haben die 50 bereits überschritten. Bei den japanischen Freiwilligen waren 22 Prozent in ihren Fünfzigern, 19 Prozent sind Jugendliche und 12 Prozent haben ihren zwanzigsten Geburtstag schon gefeiert.

japanische Olympioniken 2018
Bild: REUTERS/Toru Hanai

Insgesamt suchten die Verantwortlichen Helfer für neun verschiedene Bereiche. Die meisten Freiwilligen wollen direkt beim Betrieb der Wettkampfstätten mitwirken. Die wenigsten Leute können sich vorstellen, die Sportler mit dem Auto zu kutschieren. Während sich zahlreiche Anträge noch in der Bearbeitung befinden, geben insgesamt 132.000 Menschen an, dass sie sich für die Tätigkeit als olympische Helfer bewerben würden.

Vor allem die Arbeitszeiten stoßen auf Kritik. Die freiwilligen Helfer sollen täglich acht Stunden arbeiten und das über einen Zeitraum von zehn Tagen. Allerdings gaben mehr als 65 Prozent der Befragten an, dass sie auch elf Tage und länger mithelfen wollen. Toshiro Muto, der Generalsekretär des Organisationskomitees, erklärte, dass ihn die große Anzahl von Leuten, die freiwillig helfen wollen, sehr überrascht habe.

Gleichzeitig versucht Tokyo, eine eigene Gruppe Freiwilliger aufzubauen. Insgesamt möchte die Stadt 20.000 Menschen gewinnen, die freiwillig bei den Olympischen Spielen mithelfen. Bisher meldeten sich 15.180 Bewohner Tokyos, um das Olympiakomitee zu unterstützen. Jetzt plant die Stadtverwaltung die Anmeldezeit vom fünften auf den 21. Dezember nach hinten zu verschieben, um genug Helfer rekrutieren zu können.

Nachrichten

Genom-veränderte Nahrungsmittel in Japan kommen in die Läden

Nahrungsmittel, die gentechnisch verändert sind, müssen nach verschiedenen Kriterien Sicherheitsprüfungen durchlaufen. Dabei ist es jedoch maßgeblich, ob die Lebensmittel selbst verändert sind oder nur...

Vier Tourismus-Anime-Videos für die Präfekturen Gunma und Tochigi vorgestellt

Vor wenigen Tagen gingen auf YouTube vier Videos online, die für die Stadt Kriyu in der Präfektur Gunma und Ashikaga in der Präfektur Tochigi...

3,8 Prozent mehr Touristen im Februar in Japan, aber Wachstum verlangsamt sich

Auch im Februar stieg die Zahl der Menschen, die Japan besucht haben im Vergleich zum Vorjahr. Allerdings kamen weniger Menschen als die japanische Regierung...

Japan gedenkt der Opfer des Sarin-Giftgasanschlags von 1995

Am Mittwoch jährte sich mittlerweile zum 24. Mal der Sarin-Giftgasanschlag. Der Anschlag der Aum-Sekte kostete mehreren Menschen das Leben und verletzte Tausende. In ganz...

Auch interessant

Sakura Kunstinstallation im Sumida Aquarium eröffnet

Der Frühling naht und in Japan freuen sich die Menschen bereits auf Sakura, die Kirschblütenzeit. Nachdem bereits einige Firmen Sakura-Produkte vorgestellt haben, eröffnete im...

Leading Women – 5 starke Frauen aus Japan im...

Im Rahmen des Spezials "Leading Women" porträtiert CNN fünf Frauen, die aus der japanischen Gesellschaft herausstechen. Sie alle verfügen über ihre eigenen Visionen und...

Floyd Mayweather: „Ich liebe Japan, ich liebe die Menschen“

Im März traf sich Anna Coren für CNN Talk Asia mit Floyd Mayweather junior, einem der wohl bekanntesten Persönlichkeiten im Boxsport. Der im vergangenen...

Miyako-Odori-Tanz kehrt nach 67 Jahren ins Minamiza-Theater zurück

Der Miyako-Odori-Tanz, eine alte Tradition, die unter dem Zweiten Weltkrieg und der Besatzungsmächte in Japan gelitten hat, wird in Kyoto wiederauferstehen.Am 15. Februar kündigte...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Horror-Special: Okiku – Horror im Schloss Himeji

Langsam aber sicher sind die warmen Sommertage vorbei und es wird Herbst. Halloween rückt in unmittelbare Nähe und die Liebe zum Unheimlichen erwacht in...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück