Stats

Anzeige
Home News Sport in Japan Alle Spiele der J-League bis 15. März wegen Coronavirus abgesagt

Die Sicherheit von Spielern und Zuschauern gehe vor, sagten die Offiziellen

Alle Spiele der J-League bis 15. März wegen Coronavirus abgesagt

Der Coronavirus macht auch vor dem Sport nicht Halt. Die J-League sagte am Dienstag, sie werde alle offiziellen Spiele bis zum 15. März verschieben, da Japans Sportwelt die Verbreitung des neuen Coronavirus COVID-19 bekämpfen wolle.

Mitglieder des Ligaverbands stimmten zu, 94 Spiele als Reaktion auf den Ausbruch des aus China stammenden, eine Lungenentzündung verursachenden Virus neu zu arrangieren.

J-League sagt Spiele aufgrund von entscheidender Phase in der Bekämpfung des Virus ab

Die J-League sagte, sie habe diese Entscheidung als Reaktion auf ein medizinisches Expertengremium der Regierung getroffen, das am Montag erklärte, dass die nächsten ein bis zwei Wochen „entscheidend“ sein werden, um zu bestimmen, wie weit sich das Virus ausbreitet.

„Die J-League hatte in den nächsten ein bis zwei Wochen große Veranstaltungen durchzuführen. Wir mussten diese Entscheidung treffen“, sagte der Vorsitzende Mitsuru Murai auf einer Pressekonferenz in Tokyo.

Auch Baseball könnte betroffen sein

„Es tut mir leid für alle Fans, die sich auf die Spiele gefreut haben, aber wir werden in einer Situation, die eine Art nationale Krise darstellt, zusammenarbeiten.“

Auch der Nippon-Profi-Baseball erwägt, Spiele wegen der Verbreitung des Virus zu verschieben, wobei eine Entscheidung bei einer außerordentlichen Sitzung in Tokyo am Mittwoch erwartet wird.

Unterdessen sagten die Yomiuri Giants am Dienstag, dass sie an diesem Wochenende zwei Vorsaison-Spiele gegen die Yakult Swallows im Tokyo Dome ohne Publikum austragen werden.

Drei Spieltage werden verschoben

Die J-League traf diese Entscheidung bei einem Treffen in Tokyo, nachdem sie bereits am frühen Morgen die Verschiebung von sieben Gruppenspielen des YBC Levain Cup, die für Mittwoch geplant waren, bekannt gegeben hatte.

Drei Spielrunden für die beiden besten Ligen der J-League waren zwischen Freitag und dem 15. März geplant, während die dritte Runde im Pokal am 7. März beginnen sollte.

Maßnahmen durch J-League-Vereine

Die Spielzeiten 2020 in der J1 und J2 wurden wie geplant am vergangenen Wochenende eröffnet, da das Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Wohlfahrt nach dem Ausbruch des Coronavirus noch keine Einschränkungen für Freiluftveranstaltungen erlassen hat.

Mehr zum Thema:
J-League geht am kommenden Wochenende in eine neue Saison

Einzelne Vereine haben jedoch eigene Maßnahmen zur Bekämpfung der Verbreitung des Virus ergriffen, wie z.B. die Aufforderung an die Zuschauer, Masken zu tragen, und die Einrichtung von Handhygienestationen.

Vissel Kobe ist in der J1 League noch weiter gegangen und hat den Zuschauern während der Spiele gängige Anfeuerungspraktiken wie Singen und das gemeinsame Schunkeln verboten.

Zahlreiche Einschränkungen weltweit

Auch Ligen und Vereine in Übersee haben Maßnahmen ergriffen, um die Athleten zu schützen und die Ausbreitung des Virus zu verhindern. So wurden in China, Südkorea und Italien zahlreiche Spiele abgesagt oder verschoben.

Anfang dieses Monats kündigte der Asiatische Fussballverband die Verschiebung von Spielen der asiatischen Champions League an, an denen chinesische Klubs beteiligt sind. Am Sonntag enthüllte der japanische Fußballverband, dass Südafrika ein U-23-Freundschaftsspiel der Männer gegen Japan abgesagt hatte.

kyodo

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige