Anzeige
HomeNachrichten aus JapanSport in JapanBaseball-Star Shohei Ohtani lehnt People's Honor Award ab

Der Sportler wäre der erste seit 2019, der den Preis des japanischen Premierministers erhalten hätte

Baseball-Star Shohei Ohtani lehnt People’s Honor Award ab

Der japanische Baseball-Spieler Shohei Ohtani gehört zu den wenigen ausländischen Sportlern, die den Sprung in die erste amerikanische Liga geschafft haben. Die Japaner spielt in der Baseball Major League.

Anzeige

Shohei Ohtani ist eines der Beispiele dafür, dass man auch mehrere renommierte Awards einsammeln kann. Nach der letzten Saison, in der der Japaner in den USA eine herausragende Leistung erbrachte, wurde Ohtani von den L.A. Angels einstimmig zum wertvollsten Spieler der American League gewählt. Er ist der 19. einstimmig gewählte MVP in der Geschichte der amerikanischen Baseball-Liga. Damit gesellt er sich zu Baseball-Legenden wie Mickey Mantle und Reggie Jackson.

Shohei Ohtani erobert amerikanische Liga

Dies bedeutet für den Japaner eine große Ehre, die die japanische Regierung jetzt mit einer weiteren Auszeichnung untermauern wollte. Vor wenigen Tagen erklärte der Vorsitzende des Kabinetts in Japan, dass Premierminister Fumio Kishida Shohei Ohtani mit dem People’s Honor Award auszeichnen will.

Die Ehrung ist japanischen Bürgern vorbehalten, die herausragende Leistungen in den Bereichen Kunst, Unterhaltung und Sport erbracht haben. Der Preis wurde seit seiner Einführung 1977 für den Sport nur 27-mal verliehen. Zuletzt hat ihn der Eiskunstläufer Yuzuru Hanyu erhalten, nachdem er bei den Olympischen Spielen 2018 die Goldmedaille gewonnen hatte.

LESEN SIE AUCH:  Japanische Sportler führen TIME-Liste der 100 einflussreichsten Menschen 2021 an

Inzwischen kam heraus, dass es bei dieser Zahl bleiben wird. Das Kabinett kontaktierte den Sportler und erklärte ihm, dass man ihn mit dem People’s Honor Award auszeichnen wolle. Ohtani erklärte daraufhin, dass er es zu früh findet, um so geehrt zu werden, deswegen werde er die Auszeichnung diesmal respektvoll ablehnen.

Anzeige

Ohtani ist dabei nicht der erste Baseball-Spieler, der den People’s Honor Award ablehnte. Ichiro Suzuki, der letzte in Japan geborene Spieler der Major Leagues, der als wertvollster ausgezeichnet wurde, lehnte die Auszeichnung sogar insgesamt dreimal ab, nämlich 2001, 2004 und noch einmal 2019.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige

Inhalt laden

Bereits weitere Sportler lehnten den Preis ab

Eine politische Haltung wollen die Fans nicht hinter der Ablehnung erkennen, vielmehr scheint der junge Mann nach weiteren Erfolgen zu streben. Bisher bekamen Sportler den People’s Honor Award, nachdem sie die jeweilige Spitze ihrer Sportart erreicht hatten. Hanyus Goldmedaille war bereits seine Zweite in Folge.

Auch die Shogi-Spieler Yoshiharu Habu und Yuta Iyama, die 2018 geehrt wurden, hatten zu diesem Zeitpunkt die Titel aller wichtigen Ligen errungen. Der letzte ausgezeichnete Baseball-Spieler Hideki Matsui, der den Preis 2013 erhielt, war vorher World Series Champion und MVP geworden.

Shohei Ohtani selbst ist erst 27 Jahre alt und seine Karriere in der Major League startete vor vier Jahren. Obwohl er bereits zum wertvollsten Spieler gekürt wurde, hat er sich selbst noch viel vorgenommen und das Potenzial noch weitere herausragende Leistungen zu erbringen. Da es sich für ihn noch zu früh anfühlt, müssen seine Fans diese Entscheidung respektieren und ihm für die Zukunft einfach weiterhin fest die Daumen drücken.

Anzeige
Anzeige