Stats

Anzeige
Home News Sport Es gibt keinen Plan B, wenn die Olympischen Spiele 2021 in Japan...

Erneute Verschiebung wird in der Planung nicht einkalkuliert

Es gibt keinen Plan B, wenn die Olympischen Spiele 2021 in Japan nicht stattfinden

Wegen der Coronavirus-Pandemie wurden die Olympischen Sommerspiele bereits auf 2021 verschoben, allerdings gibt es immer mehr Zweifel, ob die Spiele dann überhaupt stattfinden können.

Das große Problem der Organisatoren ist das Infektionsrisiko, wenn es bis dahin keinen Impfstoff gibt.

Erneute Verschiebung der Olympischen Spiele wird nicht einkalkuliert

Nun äußerte sich John Coates, der Leiter der Koordinierungskommission des Internationalen Olympischen Komitees, zur Situation. Laut Coates schreiten die Planungen für die Olympischen Spiele in Tokyo voran, ohne das man eine weitere Verschiebung einkalkuliert, falls die Spiele nicht im nächsten Jahr stattfinden können.

Mehr zum Thema:
IOC-Präsident Bach geht von hohen Folgekosten aufgrund der Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokyo aus

Coates schließt sich damit dem IOC, den japanischen Organisatoren und Japans Premierminister an, die bereits gesagt haben, dass es keine weitere Verschiebung mehr geben wird, sollten die Spiele nicht wie geplant 2021 stattfinden können.

Die japanische Regierung hielt bis zum 24. März, den Tag, an dem die Olympischen Spiele offiziell verschoben wurden, an ihrer Politik fest, die Spiele im Juli wie geplant stattfinden zu lassen. Auch das ICO hielt bis zum letzten Moment an diesem Plan fest.

Kurz vor der Verschiebung sprachen sich bereits weltweit Sportverbände für eine Absage wegen der Pandemie aus und Kanada zog seine Teilnahme zurück.

Da die Planung für die Olympischen Spiele im Sommer 2021 voranschreiten, haben einige Experten auf der ganzen Welt davor gewarnt, dass die Spiele nur stattfinden können, wenn bis dahin ein Impfstoff den Menschen zur Verfügung steht, eine Meinung, die Coates bisher immer abgelehnt hat.

Olympischen Spiele 2020 werden die größten Spiele aller Zeiten

Am Samstag verglich Coates die Olympischen Spiele 2020 mit denen, die nach den letzten beiden Weltkriegen stattfanden, und sagte, er erwarte, dass sie die größten aller Zeiten sein würden.

„Weil wir alle länger warten müssen als das ohnehin lange Warten auf eine Olympiade, werden die Spiele von Tokyo die Freude und Erleichterung der anderen verspäteten Olympischen Spiele von Antwerpen 1920 und London 1948 sanft, aber spürbar widerspiegeln“, sagte er der Generalversammlung des australischen Olympischen Komitees.

„Ich glaube, dass die Olympischen Spiele in Tokyo letztendlich zu den größten Spielen aller Zeiten gehören, wenn nicht sogar zu den größten“, so Coates.

Kyodo

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here