Stats

Anzeige
Home News Sport in Japan Golf gewinnt nach Sieg von Matsuyama an Popularität

Börsenkurse steigen stark an

Golf gewinnt nach Sieg von Matsuyama an Popularität

Wenn Sportler des Heimatlandes große Leistungen erbringen, gibt das der entsprechenden Sportart meist eine großen Boom. So geht es nun auch Japans Golf-Industrie nach dem Major Sieg von Hideki Matsuyama.

Matsuyama hatte am 11. April als erster Japaner bei den Masters in Augusta, Georgia, einen Major-Sieg der Herren errungen. Das könnte zu einer Wiederbelebung der Popularität des Golfsports in Japan führen.

Kooperation seit 2013

Satoru Yamamoto, der Präsident der Sumitomo Rubber Industries Ltd., die die Srixon Golfschläger und Bälle herstellt, mit denen Matsuyama spielt, freute sich daher sehr über den Sieg.

LESEN SIE AUCH:  Golfer aus Japan sammeln Spenden für Wiederaufbau von Burg Shuri

„Matsuyama und unser Unternehmen waren im Kampf vereint, und seine großen Anstrengungen haben Früchte getragen“, sagte er am 12. April. „Verwandte und alle anderen Mitarbeiter waren sehr glücklich, als sie die Nachricht hörten.“

Im Jahr 2013, kurz nachdem Matsuyama Profi wurde, unterzeichnete die Tochtergesellschaft Dunlop Sports Co. einen Sponsoringvertrag mit ihm.

Golfer entwickeln Schläger mit

Im Jahr 2018 übernahm Sumitomo Rubber Industries die Tochtergesellschaft und ist derzeit für Matsuyamas Sponsoringvertrag zuständig.

Die Mitarbeiter des Unternehmens haben die Ideen der Profigolfer so weit wie möglich in die Schlägerentwicklung einbezogen. Sie hören sich deren Wünsche für Golfprodukte an, indem sie die Spieler als Mitarbeiter auf ihren jeweiligen Touren begleiten.

Dabei scheint Matsuyama besonders anspruchsvoll zu sein, denn er stellt mehr Anspruche und Anfragen an Schläger und andere Produkte als jeder andere Spieler.

Entscheidung liegt bei den Spielern

Der Golfhersteller hat auf der Grundlage dieser Anfragen neue Schläger entwickelt. Dabei wurden neuen Materalien verwendet, die in Japan noch in der Entwicklung sind. Anschließend werden sie von Golfern getestet.

Die Spieler treffen dann die endgültige Entscheidung darüber, welches Produkt der Firma sie ins Spiel bringen werden.

„Beim diesjährigen Masters hat Matsuyama Produkte von Srixon gespielt, daher sind unsere Mitarbeiter hochmotiviert“, sagte ein Mitarbeiter der Firma.

Golfbranche schwächelt seit Jahren

Trotz eines ansteigenden Interesses an Golf während Corona schrieb das Sportunternehmen im Geschäftsjahr, das im Dezember 2020 endete, rote Zahlen in Höhe von 700 Millionen Yen (5,3 Millionen Euro).

Daher hofft das Unternehmen nun, dass die Verkäufe durch den Sieg von Matsuyama angekurbelt werden. Besonders beliebt werden dabei wohl die Schläger sein, die Matsuyama bei seinem Sieg verwendet hat.

In Japan stieg die Zahl der Golfplätze während der Bubble-Periode in den 1990er Jahren an und erreichte laut der Japan Golf Course Management Association im Jahr 2002 mit 2.460 Anlagen ihren Höhepunkt.

Im Jahr 2019 sank die Zahl jedoch auf 2.227. Nach Angaben des Innenministeriums sank die Zahl der Golfer in Japan von 17,84 Millionen auf dem Höhepunkt im Jahr 1991 auf 8,9 Millionen im Jahr 2016.

Sieg von Matsuyama könnte Golf wieder beliebter machen

Auch der Markt für den Golfsport ist im Abwärtstrend. Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums belief sich die Marktgröße, einschließlich der Verkäufe von golfbezogenen Produkten und Greenfees, im Jahr 2018 auf etwas mehr als 1,3 Billionen Yen. Das ist gerade einmal die Hälfte des Wertes von 1996.

Golf ist zwar auch in Zeiten der Pandemie immer noch beliebt, weil es im Freien und ohne Publikum gespielt wird. Aber das Yano Research Institute Ltd. erwartet, dass der Inlandsumsatz mit golfbezogenen Produkten im Jahr 2020 um 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr schrumpfen wird.

„Das Geschäft ist immer noch in einer schwierigen Situation“, sagte ein Beamter von Mizuno Corp. einem großen Sportartikelhersteller. „Ich hoffe, dass der Sieg von Matsuyama die Branche beleben wird.“

Es waren auch direkte Auswirkungen zu spüren. An der Tokyoter Börse stieg der Aktienkurs von Value Golf Inc., einem Betreiber von Golfplatzbuchungen, am 12. April auf einen Schlag um 19 Prozent gegenüber dem Schlusskurs am letzten Handelstag der Vorwoche.

Die Nachricht von Matsuyamas Sieg löste einen Kaufrausch bei golfbezogenen Titeln aus.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen

Kommentare

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments