Stats

Anzeige
Home News Sport in Japan Gouverneurin Koike betont Wichtigkeit der Durchführung der Olympischen Spiele 2021

Sie sollten auf jeden Fall durchgeführt werden

Gouverneurin Koike betont Wichtigkeit der Durchführung der Olympischen Spiele 2021

Dass die Olympischen Spiele in diesem Jahr nicht stattfinden konnten, hat Tokyo schwer getroffen. Daher ist es für Tokyo besonders wichtig, dass sie nun im kommenden Jahr stattfinden können. Das betonte auch die Gouverneurin von Tokyo, Yuriko Koike, noch einmal.

Am Mittwoch sagte sie, die japanische Hauptstadt solle die verschobenen Olympischen Sommerspiele „mit allen Mitteln“ im nächsten Jahr ausrichten, indem sie gründliche Maßnahmen gegen die neuartige Coronavirus-Pandemie ergreife.

Alles Nötige für Olympische Spiele tun

„Die Athleten durchleben wegen der einjährigen Verspätung große Schwierigkeiten, da ihre körperliche Verfassung und Motivation auf diesen Sommer ausgerichtet waren“, sagte Koike in einem Vortrag, der von Kyodo News für seine Abonnenten organisiert und online von der Stadtregierung übermittelt wurde. „Wir müssen die Spiele im nächsten Sommer mit allen Mitteln vorantreiben“, so Koike.

Lesen Sie auch:
Japanische Unternehmen wollen Olympische Spiele 2021 nicht durchführen

Sie sagte, Tokyo werde „alle möglichen Maßnahmen ergreifen“, um die Olympischen und Paralympischen Spiele „sicher und geschützt“ abzuhalten, und fügte hinzu: „Indem wir einen Schritt nach dem anderen machen, möchte ich dafür sorgen, dass die Spiele unvergesslich bleiben.“

Auch andere Stimmen fordern Durchführung von Olympia unter allen Umständen

Koikes Kommentar kam zwei Tage, nachdem der Vizepräsident des Internationalen Olympischen Komitees, John Coates, der AFP mitgeteilt hatte, dass die Spiele „mit oder ohne Corona“ wie geplant ab dem 23. Juli nächsten Jahres stattfinden werden.

Auch Japans Olympiaminister Seiko Hashimoto sagte am Dienstag, dass sie angesichts der Vorbereitungen der Athleten und anderer Beteiligter der Meinung sei, dass die Spiele im nächsten Jahr „um jeden Preis“ stattfinden sollten.

Die Olympischen Spiele und Paralympics in Tokyo waren ursprünglich für diesen Sommer geplant, bis die globale Gesundheitskrise im März eine einjährige Verschiebung erzwang.

Fälle in Tokyo gehen leicht zurück

Die Zahl der Virusfälle in Tokyo ist seit Mitte August tendenziell rückläufig, nachdem sie zuvor täglich um 300 bis 400 angestiegen war.

„Es gab Zu- und Abnahmen der Zahl, aber insgesamt haben wir einen Abwärtstrend festgestellt“, sagte Koike. „Aber der Rückgang geht nur langsam voran, und wir müssen, wie von unserem Gremium medizinischer Experten empfohlen, weiterhin auf ein erneutes Wiederaufleben achten“.

Die Stadtregierung von Tokyo meldete am Montag 77 tägliche Infektionen, die niedrigste Zahl seit dem 8. Juli, bestätigte jedoch am Mittwoch 149 neue Fälle. Die kumulative Gesamtzahl der Fälle in der Hauptstadt liegt nun bei 22.168 und bleibt damit die bei Weitem höchste unter den 47 Präfekturen Japans.

Neuer Premierminister soll sich für Olympische Spiele einsetzen

Koike sagte, der neue Premierminister solle bei der Erfüllung wichtiger Aufgaben, einschließlich der erfolgreichen Durchführung der Spiele von Tokyo, „Führungsstärke zeigen“, als sie gefragt wurde, was sie vom Nachfolger des scheidenden Premierministers Shinzo Abe erwarte.

Abe, der die erfolgreiche Bewerbung Japans für die Spiele 2013 leitete, kündigte Ende letzten Monats an, dass er aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten werde. Drei Gesetzgeber haben ihre Kandidatur für die Präsidentschaftswahlen der regierenden Liberaldemokratischen Partei erklärt, die am Montag stattfinden wird, um seinen Nachfolger zu wählen.

„Die Führungspersönlichkeit, die Japan jetzt braucht, ist jemand, der die japanische Regierung führen kann, indem er sie stark aufwertet (Abes Verwaltung), nicht einfach nur erweitert“, sagte sie.

Erstes Treffen einer Planungsgruppe

Am Freitag hielt ein Gremium der japanischen Regierung, das mit der Formulierung von Schritten zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie beauftragt war, seine erste Sitzung ab, wobei geplant ist, möglicherweise bis Ende des Jahres einen Zwischenbericht vorzulegen.

Die Regierung und das Organisationskomitee der Spiele treffen Vorbereitungen in der Annahme, dass die weltweite Ausbreitung des Virus bis zu den Spielen in Tokyo nicht vollständig eingedämmt werden kann, und erwägen eine Lockerung der Einreisebeschränkungen für ausländische Athleten.

Anzeige
Anzeige

Das könnte sie auch interessieren