Anzeige
HomeNachrichten aus JapanSport in JapanHaus von japanischem Box-Champion während Wettkampf ausgeraubt

Wäre der Boxer zu Hause gewesen, hätten sich die Einbrecher das sicher nicht getraut

Haus von japanischem Box-Champion während Wettkampf ausgeraubt

Sicherheitsexperten warnen immer wieder davor, in den sozialen Netzwerken zu posten, wann man sich gerade woanders aufhält. Einbrecher beobachten solche Seiten und wissen dann, wann sie zuschlagen können. Sie konzentrieren sich auf Wohnungen, bei denen sie wissen, dass die Eigentümer nicht zu Hause sind. Auch bekannten Persönlichkeiten kann dies passieren, wie der japanische Box-Champion Naoya Inoue jetzt am eigenen Leib erfuhr.

Anzeige

Naoya Inoue wird von Kritikern und Verbänden häufig in den Top-Listen der besten noch aktiven Boxer der Welt genannt. Seine hohe körperliche Kampfkraft führt dazu, dass er die meisten seiner Kämpfe durch K.o. gewinnt. Am 7. Juni kämpfte der 29-Jährige gegen Nonito Donaire um die World Boxing Council Championship. Nachdem er bereits den Titel im Bantamgewicht der World Boxing Association und der International Boxing Federation gewonnen hatte, wäre Inoue mit einem weiteren Sieg der erste japanische Boxer, der die Titel von drei der vier wichtigsten Verbände erringt.

Eigentum im Wert mehrerer Millionen Yen weg

Der mit Spannung erwartete und medial stark beworbene Kampf wurden sowohl national als auch international ausgestrahlt. Inoue dominierte den Kampf und konnte in der zweiten Runde seine Kraft voll zum Einsatz bringen. Er gewann den Kampf durch technischen K.o. Vor den Kämpfen verbringen die Sportler Zeit in den Hallen, um sich vorzubereiten und einzustimmen. Dies wussten auch ein paar Einbrecher, die am Morgen in das Haus des Sportlers einbrachen.

LESEN SIE AUCH:  Japanisches Boxerbrüder-Paar bereitet sich zusammen auf Olympische Spiele 2021 vor

Sie öffneten gewaltsame die Eingangstür und stahlen persönliche Gegenstände im Wert von mehreren Millionen Yen, darunter edle Uhren und Taschen. Der Einbruch löste in Inoues Haus die Alarmanlage aus und informierte die Polizei. Bevor die Beamten allerdings vor Ort waren, flüchteten die Täter. Augenzeugen berichten, sie hätten den Tatort in einem weißen Fahrzeug verlassen. Einzelheiten zum Vorfall ließ die Polizei noch nicht verlauten. Allerdings gehen die Beamten davon aus, dass die Täter wussten, dass Inoue nicht zu Hause war.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Anzeige

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Fans des Boxers und Menschen in Japan entrüstet

Später teilte Inoue auf Twitter seine Empörung darüber, dass der Tag, der eigentlich ein Festtag für ihn werden sollte, so schlecht enden musste. Seine Fans geben ihm recht. Aber auch generell gibt es viele Sympathiebekundungen für den Sportler. Die Menschen in Japan verurteilen den Einbruch und drücken dem Boxer die Daumen, dass die Täter gefunden und bestraft werden können.

Gleichzeitig beweist der Sportler, dass ihn so schnell nichts aus dem Ring bringt und er hat sein Training und normalen Tagesablauf wieder aufgenommen. Viele Fans raten ihm, bei seinem nächsten Kampf, doch einfach ein paar Kollegen bei sich zu Hause zuschauen zu lassen. Wenn dann Einbrecher kommen, ist für eine entsprechende Begrüßung gesorgt.

Anzeige
Anzeige