Stats

Anzeige
Home News Sport in Japan Japan denkt über Baseball-Sportförderungslotterie nach

Japan denkt über Baseball-Sportförderungslotterie nach

Führungskräfte der Nippon Professional Baseball (NPB) haben mit Vertretern der Profi-Baseball-Teams über eine Sportförderungslotterie gesprochen.

Die Führungskräfte der NPB haben mit den Vertretern der 12 Pro-Teams gesprochen, da sie eine Lotterie einführen wollen, um den Sport besser fördern zu können. Bereits im japanischen Profi-Fußball gibt es die stattlich überwachte Sportförderungslotterie, die „toto Big“ genannt wird und bei der Computer, statt Kunden zufällig die Gewinne von Spielen vorhersagen. Bei der Baseball-Lotterie werden die Teilnehmer allerdings nicht wissen, welche der Spiele beteiligt sind, da diese erst nach der Losung bekannt gegeben werden sollen.

Obwohl noch Gespräche mit der Spielerorganisation und den Schiedsrichtern notwendig sind, wird vermutet, dass die Teams nichts gegen die Förderungslotterie haben, sodass sie bereits 2019 eingeführt werden könnte. Während der Saison finden in der Regel 36 Baseballspiele pro Woche statt. Von diesen würden ein paar in die Verlosung aufgenommen werden. Toto hat im Geschäftsjahr 2016 rund 111,8 Milliarden Yen (etwa 849.680.000 Euro) nur durch die Lotterie aus den professionellen Fußballspielen im In- und Ausland eingenommen. Dabei geht ein Teil der Gewinne an die Sportorganisationen.

Allerdings wird im japanischen Profi-Baseball eine Lotterie genau betrachtet, da es um 1970 einen Match-Fixing-Skandal namens „Kuroi Kiri Jiken“ (Schwarzer Nebel) gab. Dennoch hoffen die japanischen Politiker und auch alle anderen Beteiligten, dass die Baseball-Lotterie angenommen wird und so mehr Geld für die Entwicklung des Sports vor und nach den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokyo zur Verfügung steht.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige