Stats

Anzeige
Home News Sport in Japan Japan erwägt Sportler aus dem Ausland einreisen zu lassen

Zum Saisonbeginn der großen Profi-Ligen

Japan erwägt Sportler aus dem Ausland einreisen zu lassen

Die Einreise nach Japan ist momentan stark reglementiert, viele Flüge werden ganz gestrichen und nun wurde sogar bekannt, dass die Olympischen Spiele im Sommer ohne Fans aus dem Ausland stattfinden sollen, um eine Verbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Sport steht durch Corona ohnehin vor zahlreichen Herausforderungen. Neben der Durchführung der Sportligen teilweise im Geisterspielbetrieb, ist vor allem die Teilnahme von ausländischen Sportlern ein wichtiges Thema.

Sportler aus dem Ausland bei japanischen Teams unter Vertrag

Japans oberster Regierungssprecher sagte nun, dass Beamte darüber nachdenken, ob sie ausländischen Sportlern die Einreise ins Land erlauben, um professionellen Baseball-, Fußball- und anderen Sportteams beizutreten und in den Ligen mitzuspielen.

LESEN SIE AUCH:  Japan: viermal höhere Kosten für Olympische Spiele

Coronavirus Einreisebeschränkungen bedeuten, dass viele ausländische Athleten, die Verträge mit japanischen Teams unterzeichnet haben, nicht nach Japan kommen können und voraussichtlich den Beginn der nächsten Saison verpassen.

Ligen starten bald wieder Betrieb

Kabinettschef Kato Katsunobu sagte Reportern am Donnerstag, dass die Einreiseerlaubnis für ausländische Spieler eine wichtige Angelegenheit sei, da beim Baseball und anderen professionellen Sportarten bald eine neue Saison beginnen wird. Daher denke man nun darüber nach, wie man mit der Situation bestmöglich umgehen kann.

Kato sagte, die Regierung diskutiere darüber, ob man solchen Spielern die Einreise nach Japan als Teil der Grenzkontrollmaßnahmen erlauben solle. Allerdings müssten, selbst wenn eine Einreise möglich sein sollte, strenge Maßnahmen eingehalten werden. Es werde beispielsweise über eine 14-tägige Quarantänezeit für die Sportler nachgedacht, wie sie auch für Geschäftsreisende gilt.

Anzeige
Anzeige