Stats

Anzeige
Home News Sport Japan Rugby Top League bestreitet den ersten Spieltag

Nach der Weltmeisterschaft ist das Rugby-Fieber in Japan hoch

Japan Rugby Top League bestreitet den ersten Spieltag

Die Saison 2019-2020 der Japan Rugby Top League begann am Sonntag mit einer Vielzahl von Weltstars und Rugby-Weltmeistern, die vor großem Publikum im ganzen Land spielen.

Rugby-Saison wurde verschoben

Die Saison wurde um fünf Monate verschoben, um die letztjährige Weltmeisterschaft zu berücksichtigen, und wird bis in den Mai andauern, wo eine Mannschaft nach 15 Spielen zum Sieger gekrönt wird.

Vor 21.564 Zuschauern auf dem Prince Chichibu Memorial Rugby Ground gewannen die Toshiba Brave Lupus gegen den Lokalrivalen Suntory Sungoliath mit 26:19.

Suntory, der Masakatsu Nishikawa in der ersten Halbzeit mit einer roten Karte für ein gefährliches Spiel aus dem Spiel warf, blieb dank zweier versuchter Tacklings vom Wallabies-Zentrum Samu Kerevi im Spiel.

Doch Versuche von Hisayoshi Matsuoka und Masataka Mikami in der 61. und 70. Minute brachten den Sieg und sorgten dafür, dass Kerevis Versuch in der 76. Minute nur ein Trostpreis war.

„Die Spieler haben in der Vorsaison hart gearbeitet und das hat sich heute gezeigt“, sagte der neue Toshiba-Trainer Todd Blackadder.

Lob für Spieler nach der Rugby-Weltmeisterschaft

Der ehemalige All Black hatte ein besonderes Lob für Japans Kapitän Michael Leitch, der seiner Meinung nach sowohl körperlich als auch geistig müde von der Weltmeisterschaft in den Verein zurückgekehrt war.

Mehr zum Thema:
Japan gewinnt Eröffnungsspiel des Rugby World Cup 2019

„Ich fand ihn hervorragend“, sagte Blackadder, der im vergangenen Jahr von der englischen Premiermannschaft Bath nach Japan wechselte. „Er hat nicht ein Spiel in der Vorsaison gespielt, aber mit erfahrenen Spielern bekommt man mentale Stärke und es zeigt einfach das Kaliber des Mannes, dass er rausgehen und 80 Minuten spielen kann.“

Meister Kobe wieder auf Siegeskurs

Der amtierende Meister Kobe Kobelco Steelers machte dort weiter, wo er aufgehört hatte, und besiegte zu Hause vor 23.004 Zuschauern die Canon Eagles mit 50:16, wobei der dreimalige Weltspieler des Jahres und der zweimalige Rugby-Weltmeister Dan Carter 18 Punkte beisteuerte.

Der neuseeländische Spieler Brodie Retallick feierte sein Debüt für die Steelers mit einem Versuch in der 82. Minute.

In der Präfektur Shizuoka startete Steve Hansen, der die All Blacks bei der Rugby-Weltmeisterschaft 2015 zum Erfolg geführt hat, als Direktor des Rugbyteams von Toyota Verblitz mit einem 31:29 gegen Yamaha Jubilo.

Weitere spannende Rugby-Spiele in der Liga

Zwei Mitglieder des südafrikanischen Kaders, der im November die Weltmeisterschaft gewann, gingen über die Kreide, als Kwagga Smith für Yamaha und Willie le Roux für Verblitz landete.

Der japanische Nationalspieler Kenki Fukuoka erzielte zwei Fünf-Punkte-Sprünge, als die Panasonic Wild Knights im Kumagaya Rugby-Stadion Kubota Spears 34:11 vor 17.722 Zuschauern besiegten. Das Brave Blossoms-Paar aus Lomano Lava Lemeki und Koo Ji Won zählte zu den Torschützenköniginnen und die Honda Heat besiegten die Ricoh Black Rams mit 28:5.

Die NTT Communications Shining Arcs kamen von hinten und die Hino schlug die Red Dolphins mit 29:20, wobei Kapitän Shokei Kin zweimal traf und der australische Nationalspieler Christian Leali’ifano drei Spieltreffer und einen Elfmeter erzielte.

Im Spiel zwischen den beiden neu aufgestiegenen Mannschaften setzten sich die NTT Docomo Red Hurricanes gegen die Mitsubishi Sagamihara Dynaboars mit 31:24 durch, während die Munakata Sanix Blues die NEC Green Rockets mit 24:18 schlugen.

kyodo

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here