Stats

Anzeige
Home News Sport in Japan Japanische Baseball-Liga schließt Fans aufgrund des Cornonavirus von allen Spielen der Vorsaison...

COVID-19 macht auch vor dem Sport nicht Halt

Japanische Baseball-Liga schließt Fans aufgrund des Cornonavirus von allen Spielen der Vorsaison aus

Nach dem Fußball ergreift nun auch der Baseball in Japan Schritte wegen des Coronavirus COVID-19. Nippon Professional Baseball sagte am Mittwoch, dass es alle 72 verbleibenden Spiele der Vorsaison ohne Zuschauer abhalten wird.

Damit ist Baseball eine weitere japanische Sportgruppe, die drastische Schritte zur Bewältigung der sich drehenden Coronavirus-Krise unternimmt. Dies folgt auf eine Ankündigung der Japanischen Rugby und Football-Union vom Vortag, dass sie 16 Spiele in zwei Runden der Top-Liga-Saison 2020 verschieben wird.

Vertreter bedauern Entscheidung, finden sie aber entscheidend für Sicherheit

Vertreter der zwölf NPB-Teams beschlossen bei einer außerordentlichen Sitzung, die Vorsaison des populären Sports in leeren Stadien abzuhalten. Einen Tag zuvor hatten die Yomiuri Giants erklärt, dass die Fans an diesem Wochenende im Tokyo Dome von zwei Vorsaisonspielen ausgeschlossen werden. Die reguläre Saison der NPB soll am 20. März eröffnet werden.

„Dies war eine bittere Entscheidung, die wir treffen mussten. Da wir die Situation nicht bestimmen können, werde ich jetzt nichts über den Eröffnungstag sagen“, sagte NPB-Kommissar Atsushi Saito. „Wenn möglich, wollen wir alle am 20. März weitermachen.“

Erstmalig Ausschluss von Fans bei offiziellen Spielen im Baseball

Es ist das erste Mal, dass die NPB Fans vom Besuch der Vorsaison oder der regulären Saisonspiele ausgeschlossen hat. Bisher wurden nur die Trainingsspiele kurz vor Beginn der Saison 2011, die von Erdbeben geprägt war, für die Fans gesperrt.

Mehr zum Thema:
AnimeJapan 2020: Veranstalter kündigen mögliche Absage wegen des Coronavirus an

Die Offiziellen haben den Fans auch den Besuch von Lehrspielen der Minor League verboten. Die beiden kleineren Ligen der NPB, die West- und die Ostliga, sollen am 13. bzw. 14. März eröffnet werden.

Rugby-Liga schafft es nicht, Zeitplan einzuhalten

Da der Ausbruch des Coronavirus weiterhin zu abgesagten Veranstaltungen führt und für einige Sportarten sogar die gesamte Saison bedroht, ist es nach Angaben der japanischen Rugby-Liga aufgrund der aktuellen Situation nicht möglich, den ursprünglichen Zeitplan unverändert beizubehalten.

Die nun verschobene siebte Runde des Wettbewerbs war für Samstag und Sonntag angesetzt, die achte Runde für den 7. und 8. März.

In der Top-Liga spielen 16 Mannschaften insgesamt 120 Spiele an 30 verschiedenen Spielorten in Japan. Die Saison wurde am 12. Januar eröffnet und soll am 9. Mai enden.

Vielfältige Maßnahmen im Sport unternommen

Bei den letzten Spielen haben die Organisatoren alkoholische Handdesinfektionsmittel installiert und die Zuschauer aufgefordert, die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, wie z.B. das Tragen von Masken.

Diese Maßnahmen erfolgten einen Tag nachdem Japans Profi-Fussball-Establishment, die J-League, alle Spiele bis zum 15. März gestoppt hatte.

Ebenfalls am Mittwoch sagten die Japanische Boxkommission und der Japanische Profiboxverband unter Berufung auf die Auswirkungen des Coronavirus, dass sie alle Kämpfe, die im nächsten Monat in Japan stattfinden sollen, entweder absagen oder verschieben werden.

kyodo

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige