Stats

Anzeige
Home News Sport Japanische Profi-Baseball-Liga verschiebt Saisonstart wegen Coronavirus

Auch die J-League wird weiter verschoben

Japanische Profi-Baseball-Liga verschiebt Saisonstart wegen Coronavirus

Japans Profi-Baseball-Verband gab am Montag bekannt, dass sich der ursprünglich für den 20. März geplante Saisonstart für die Zentral- und Pazifik-Ligen wegen der Coronavirus-Krise verzögern wird.

Die J-League sagte unterdessen, dass sie die Aussetzung von Fußballspielen bis mindestens 3. April verlängern werde.

Gemeinsame Task Force gegen Corona

Die beiden größten Profisportverbände des Landes haben als Reaktion auf den Ausbruch des Coronavirus eine gemeinsame Task Force gebildet, um Informationen auszutauschen und Empfehlungen von einem medizinischen Expertengremium zu erhalten.

Die Task Force hielt am Montag eine Sitzung ab, bei der ihr vom Gremium empfohlen wurde, die Durchführung von Spielen für die nächsten Wochen zu überdenken.

Saisonbeginn im April

Die NPB beschloss, die Saison zu verschieben, nachdem Vertreter aller 12 Klubs im Laufe des Tages zusammengekommen waren.

„Wir wollen die Saison im April eröffnen“, sagte Atsushi Saito, der Baseball-Profikommissar von Nippon, auf einer Pressekonferenz.

Erstmalig seit 2011 Verschiebung des Saisonstarts

Es ist das erste Mal, dass die reguläre Saison der NPB verschoben wurde, seit die Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe vom März 2011 dazu führte, dass der Eröffnungstag vom 25. März auf den 12. April verschoben wurde.

Mehr zum Thema:
Alle Spiele der J-League bis 15. März wegen Coronavirus abgesagt

Die NPB hatte bereits Ende letzten Monats den beispiellosen Schritt unternommen, ihre verbleibenden Vorsaisonspiele ohne Zuschauer abzuhalten, inmitten eines landesweiten Aufrufs zur Einschränkung oder Absage von Großveranstaltungen, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen.

J-League erst wieder im April

Die J-League, die Ende Februar nach einer Runde Ligaspielen die Spiele unterbrach, hatte zwei Planentwürfe ausgearbeitet – einen für die Wiederaufnahme der Spiele am 18. März und einen weiteren für einen Neustart in der ersten Aprilwoche.

Der Vorsitzende Mitsuru Murai gab nach einem Treffen mit Vertretern der J-League-Mannschaft den 3. April als Zieldatum bekannt, nachdem er zuvor gesagt hatte, dass eine Wiederaufnahme im März „sehr schwierig“ sein würde.

Weiterer Anstieg an Infektionen befürchtet

„Wir haben vereinbart, alles in unserer Macht Stehende zu tun, um am 3. April wieder zu spielen“, sagte Murai.

Das Expertengremium sagte, dass die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus wahrscheinlich nicht abnehmen werde und dass nicht genug Zeit zur Verfügung stehe, um vor dem geplanten Saisonbeginn einen angemessenen Krisenmanagementplan aufzustellen.

Möglicherweise muss die Olympia-Pause abgesagt werden

Der Zeitplan der NPB wird durch die Olympischen Spiele in Tokyo, für die sie die Spiele vom 21. Juli bis zum 13. August unterbrechen wird, noch komplizierter. Die Unterbrechung bedeutet, dass die Climax Series und die Japan Series nach der Saison bereits jetzt später als üblich stattfinden wird.

Auf Fragen von Reportern antwortete Saito, er schließe nicht aus, dass die geplante Olympia-Pause durchgespielt wird, um die Saison mit 143 Spielen abzuschließen.

„(Der Zeitplan) ist wegen der Olympischen Spiele schon jetzt sehr eng“, sagte er. „Im schlimmsten Fall kann das nicht ausgeschlossen werden.“

Das Expertengremium soll am Donnerstag einen formellen Bericht vorlegen, nach dem weitere Änderungen im Kalender diskutiert werden sollen.

kyodo

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here